Alle Kategorien
Suche

Wasserverlust im Teich - das können Sie tun

Jeder Hobbygärtner weiß: Teichanlagen müssen gut gepflegt und beobachtet werden. Besonders wichtig ist die regelmäßige Kontrolle des Wasserstandes in dem Gewässer. Wenn Sie einen Wasserverlust im Teich feststellen, sollten Sie zügig die Ursache herausfinden, damit Sie gezielt Gegenmaßnahmen ergreifen können. Meistens können entsprechende Maßnahmen schnell durchgeführt werden, so dass Sie Ihre Teichanlage bald wieder in vollen Zügen genießen können.

Springbrunnen können Wasserverluste im Teich bewirken.
Springbrunnen können Wasserverluste im Teich bewirken.

Natürliche Ursachen für einen Wasserverlust in Ihrem Teich

  • Geringe Schwankungen des Teichwasserspiegels sind normal. Wenn Sie jedoch einen gravierenden Wassverlust in Ihrem Teich feststellen, sollten Sie zunächst überlegen, ob eine natürliche Ursache für den Flüssigkeitsschwund verantwortlich sein kann.
  • Beobachten Sie die Lufttemperatur zum Zeitpunkt des Wasserverlustes; Besonders im Hochsommer können mehrere heiße Tage zu einer erhöhten Verdunstungsrate und einem drastischen Absinken des Wasserspiegels sorgen.
  • Neben den Temperaturen spielt auch die Windstärke eine Rolle. Starke Böen sorgen ebenfalls schnell für einen Wasserverlust.
  • Wenn ausschließlich Witterungseinflüsse für das Absinken des Wasserspiegels verantwortlich sind, brauchen Sie die Flüssigkeit nur nachzufüllen. Beobachten Sie jedoch Ihren Teich; nach dem Absinken der Lufttemperaturen sollte sich auch der Wasserstand wieder normalisieren.

Effektive Behebung mechanischer Ursachen des Wasserverlusts im Teich

  • Neben den Witterungseinflüssen können auch mechanische Ursachen für den niedrigen Wasserspiegel im Teich verantwortlich sein. Besonders im Sommer, wenn das Wasser ohnehin rascher verdunstet, können Wasserspiele diesen Prozess noch beschleunigen. Bedenken Sie: Bewegtes Wasser verdunstet schneller. In diesem Fall lohnt es sich, die Wasserspiele vorübergehend außer Betrieb zu nehmen.
  • Auch feinsprühende Springbrunnen können für einen Wasserverlust sorgen, da starke Luftbewegungen eine Abdrift der Wassertropfen in die Umgebung bewirken. Schalten Sie den Brunnen daher vorübergehend aus!
  • In den meisten Fällen ist eine unzureichende Kapillarsperre für den Wasserverlust im Teich verantwortlich. Steine, Erde und Pflanzen können von außen das Wasser aus dem Teich ziehen. Kontrollieren Sie daher bei starkem Absinken des Wasserspiegels jede einzelne Stelle des Teichrands und bessern Sie die Kapillarsperre wieder auf.
  • Ein besonders schneller Wasserverlust im Teich kann beobachtet werden, wenn einzelne Verbindungen von Schläuchen undicht geworden sind. Schalten Sie daher die Pumpe aus und beobachten Sie, ob der Wasserspiegel weiterhin fällt. Wenn die Höhe des Wassers konstant bleibt, sollten Sie alle Schläuche und Verbindungen kontrollieren.
  • Auch Teichfolie können im Laufe der Zeit Schaden nehmen, besonders wenn sie starker Sonneneinstrahlung ausgesetzt sind. Wenn eine Naht aufgeplatzt ist oder die Folie ein Loch hat, müssen Sie einen Teil des Wassers abpumpen und nach der undichten Stelle suchen. Kleben Sie die betroffenen Areale unbedingt mit einem Spezialkleber!
  • Auch Pflanzen können für ein Absinken des Wasserspiegels verantwortlich sein. Besonders Arten, die spitze und harte Ausläufer bilden, können Schäden an der Anlage anrichten. Setzen Sie solche Pflanzen in geeigneten Kübeln und kontrollieren Sie deren Wachstum!

Bedenken Sie: Eine genaue Ursachenabklärung für den Wasserverlust im Teich ist der erste Schritt zu einer Normalisierung des Teichwasserspiegels!

Teilen: