Alle Kategorien
Suche

Wassertemperatur beim Wasserhahn - Informatives

Manchmal ist es zu warm, manchmal zu kalt und wenn es die richtige Temperatur hat, dann fällt es vielleicht gar nicht auf - die Wassertemperatur beim Wasserhahn kann doch nur selten perfekt sein. Aber zumindest sollte eine bestimmte Temperatur erreicht werden, wenn Sie wirklich warmes Wasser wünschen.

Gut gekühltes Wasser ist auch angenehm.
Gut gekühltes Wasser ist auch angenehm.

Die Temperatur des Wassers am Wasserhahn kann jahreszeitlich variieren; doch in den Leitungen im Boden herrscht meist eine konstante Temperatur.

Die Wassertemperatur kann unterschiedlich sein

  • Das Wasser, welches bei Ihnen aus dem Wasserhahn läuft, kann je nach Jahreszeit eine ganz unterschiedliche Wassertemperatur haben. Im Erdreich herrscht unterhalb der Oberfläche, ab etwa einem Meter Tiefe, meistens eine Temperatur von 8 bis 10 Grad.
  • Weil hier auch die Wasserleitungen verlegt werden (teils noch tiefer), hat das Wasser, wenn es an Ihrem Hausanschluss ankommt, meist noch diese relativ kühle Temperatur.
  • Danach aber ist der Schutz des gleichmäßig temperierten Erdreiches weg und so kann die Wassertemperatur schwanken - schließlich legt das Wasser bis zu Ihrem Wasserhahn noch einige Meter zurück und steht auch in der Leistung, wenn es gerade nicht genutzt wird.
  • Führen die Rohre dabei im Winter etwa durch einen ungeheizten Keller, dann können Temperaturen von 3 bis 5 Grad resultieren. Im Sommer hingegen kann das Wasser auch 12 bis 15 Grad warm sein.

Welche Temperatur am Wasserhahn ankommen sollte

  • Die vergleichsweise kühlen Temperaturen betreffen nur die Wassertemperatur, die gewissermaßen an Ihrem Wasserhahn anliegt. Natürlich können Sie auf Wunsch auch heißes Wasser erzeugen.
  • Dabei sollten mindestens 60 Grad erreicht werden. Denn in den Wasserrohren können sich gerade im Sommer Keime vermehren (Legionellen). Bei mindestens 60 Grad werden diese aber abgetötet, sodass Sie am Wasserhahn zumindest diese Wassertemperatur wählen können sollten.
  • Wird hingegen Wasser eingeatmet, in welchem die Bakterien vorhanden sind - das kann etwa beim Duschen passieren - dann kann sogar eine Lungenentzündung entstehen.
  • Wenn Sie also beispielsweise eine alte Dusche längere Zeit nicht verwendet haben, dann stellen Sie das Wasser möglichst heiß ein und lassen sie es einige Minuten laufen, ohne sich darunterzustellen.
Teilen: