Alle Kategorien
Suche

Wassertank für Regenwasser anlegen - so geht's

Regenwasser im Garten und im Haushalt zu nutzen, wird immer populärer. Für kleinere Gärten genügt eine Regentonne, bei größerem Wasserbedarf empfiehlt sich jedoch der Einbau eines unterirdischen Wassertanks.

Nutzen Sie Regenwasser im Garten.
Nutzen Sie Regenwasser im Garten.

Was Sie benötigen:

  • Wassertank
  • Pumpe
  • evtl. Filteranlage
  • Bagger (zum Ausheben der Grube in Eigenregie)

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Regenwasser zu sammeln, um es anschließend zur Gartenbewässerung oder auch im Haushalt zu nutzen. Am einfachsten geht es mit einer Regentonne, die jedoch nur rund 200 Liter fasst. Eine Zisterne kann bis zu 3 Kubikmeter Wasser fassen, verbraucht aber viel Platz. Ein Wassertank unter der Erde kann eine Alternative dazu sein.

Vorteile eines Wassertanks

  • Erdtanks haben ein größeres Volumen als Tonnen oder überirdische Zisternen. Sie können bis zu 5 Kubikmeter Wasser speichern.
  • Sie sind unterirdisch. Dadurch sparen Sie Platz und beeinträchtigen die Atmosphäre Ihres Gartens nicht.
  • Durch die Lagerung unter der Erde kommt es nicht zu Verdunstung oder zu Verunreinigungen und Algenbildung. Auch im Winter muss das Wasser nicht abgelassen werden, da es nicht gefriert.

Regenwasser unterirdisch sammeln - das müssen Sie beachten

  • Der Wassertank wird nahe der Hauswand eingegraben und mit der Regenrinne verbunden. Achten Sie beim Ausheben der Grube darauf, keine verlegten Leitungen oder Rohre zu beschädigen.
  • Die Stelle, wo sich der Wassertank befindet, ist begehbar, darf aber in der Regel nicht mit Fahrzeugen befahren werden. Lagern Sie den Tank also nicht unter Ihrer Zufahrt.
  • Achten Sie außerdem auf einen ausreichenden Abstand zum nächsten Baum (ca. Kronenbreite), damit durch die Wurzeln keine Beschädigungen am Tank entstehen.
  • Beachten Sie beim Ausheben der Grube die geltenden Sicherheitsvorschriften oder beauftragen Sie eine Fachfirma.
  • Der Abstand zwischen Grubenwand und Wassertank sollte 30 cm betragen. Der Untergrund muss tragfähig und eben sein.
  • Der Wassertank wird mithilfe eines Seils in die Grube abgelassen. Beachten Sie beim Befüllen der Grube die Vorschriften zum Füllmaterial und zur eventuellen Befüllung des Tanks in der Einbauanleitung, da diese von Tank zu Tank variieren können.
  • Wenn Sie das Regenwasser auch im Haushalt nutzen wollen, z. B. für die Toilettenspülung oder zum Wäschewaschen, benötigen Sie zusätzlich eine Filteranlage.
  • Zur Grundausstattung eines Regenwassertanks gehören ein Überlauf, um ein Überlaufen des Tanks zu verhindern, und eine Pumpe.

Regenwasser zu nutzen, ist kostengünstig und umweltfreundlich. Bei größeren Gärten oder einem Haus mit Grundstück bietet ein Wassertank viele Vorteile. Informieren Sie sich im Baumarkt oder im Internet, welcher Tank für Sie am besten geeignet ist.

Teilen: