Alle Kategorien
Suche

Wasserrohrbruch - Anzeichen richtig deuten

Glauben Sie, dass man einen Wasserrohrbruch sofort erkennen kann, weil man ja deutlich Wasser sehen wird? Dann kennen Sie nicht alle Anzeichen für einen Wasserrohrbruch, denn manches ist nicht sofort zu sehen. Auch kann es scheinbar ganz untypische Anzeichen geben.

Die Wasseruhr zeigt oft den Rohrbruch an.
Die Wasseruhr zeigt oft den Rohrbruch an. © Markus_Hein / Pixelio

So bemerken Sie einen Wasserrohrbruch

Nicht jeder Wasserrohrbruch führt zu einer Überschwemmung. Deutliche Anzeichen sind:

  • Wenn Ihre Wasseruhr plötzlich einen sprunghaft höheren Verbrauch anzeigt, kann das ein Anzeichen von einem Wasserrohrbruch sein. Haben Sie einen sprunghaften Mehrverbrauch und hören Sie ständig ein Rauschen in der Wasserleitung, dann ist vermutlich eine Druckleitung geplatzt. Wenn Sie kein Wasser sehen, schauen Sie mal im Garten nach oder achten auf Feuchtigkeit im Keller. Eventuell gibt es einen Wasserrohrbruch, bei dem das Wasser recht leicht ins Freie gelangt.
  • Denken Sie daran, es gibt nicht nur Druckleitungen in Häuser, sondern auch drucklose Leitungen. Ein Wasserrohrbruch an einer drucklosen Leitung kann oft unbemerkt bleiben. Einen solchen Rohrbruch bemerken Sie dann meistens nur über einen erhöhten Wasserverbrauch, der aber nicht besonders stark sein muss. Manchmal fließt bei Defekten an Toilettenspülungen das Wasser unbemerkt durch die Toilette ab. Ähnliches kann bei Heizungsanlagen oder bei der Warmwasserbereitung geschehen, weil dann das überschüssige Wasser über den Überlauf in die Kanalisation gelangt und für Sie unbemerkt bleibt.

Behalten Sie die Wasseruhr immer im Auge und achten Sie auf Fließgeräusche in den Leitungen. Das sind die ersten Anzeichen von einem Wasserrohrbruch.

Anzeichen von Abwasserrohrbrüchen

  • Solche Rohrbrüche bemerken Sie meistens nur durch Feuchtigkeit an Wänden, oft auch durch einen unangenehmen Geruch, weil stinkendes Abwasser sich irgendwo im Haus ausbreitet.
  • Auch eine Rohrverstopfung kann ein Anzeichen für einen Wasserrohrbruch der Abwasserleitung sein. Wenn im Erdreich das Abwasserrohr bricht, ist der Abfluss vom Haus unterbrochen, das Abwasser versickert dann im Erdreich, statt in die Kanalisation zu gelangen. Wenn dann viel Wasser in die Abwasserleitung gelangt, z. B. wenn die Waschmaschine abpumpt, eine Badewanne geleert wird oder die Toilettenspülung bestätigt wird, kommt es zu einem Rückstau in die Fallleitung. Anzeichen dafür ist, wenn Wasser aus dem Abfluss von tiefer gelegenen Wohneinheiten austritt.
  • Ein weiteres Zeichen für diese Art von Wasserrohrbrüchen ist, dass das Wasser zunächst zügig abfließt und erst nach einer Zeitverzögerung Wasser aus den Abflüssen hochgedrückt wird. Wenn Sie ein feines Gehöhr haben, hören Sie sogar, wie sich die Wassersäule im Haus aufbaut.

Ein Anzeichen für einen Wasserrohrbruch ist also ein erhöhter Verbrauch, den Sie an der Wasseruhr bemerken, wenn es eine Frischwasserleitung betrifft, oder die beschriebene Verstopfung, wenn es sich um eine Abwasserleitung handelt. Feuchtigkeit müssen Sie dabei nicht immer bemerken.

.

Teilen: