Alle Kategorien
Suche

Wasserperlen selber machen - so gelingen sie mit Gelatine

Wasserperlen, die auch unter den Namen "Aqualinos" oder "Aquaperlen" im Handel erhältlich sind, können Sie aus verschiedenen Gründen schwer selber zu machen. Aber Sie können sich einen adäquaten Ersatz selbst basteln. Wie das geht, erfahren Sie in dieser Anleitung.

Stellen Sie eigene Wasserperlen her.
Stellen Sie eigene Wasserperlen her. © uschi_dreiucker / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Gelatine/Götterspeise
  • Lebensmittelfarbe
  • Eiswürfelbeutel

Was Sie über Wasserperlen wissen sollten

Das Selbermachen von Wasserperlen ist schwierig, aber die gekauften Perlen sind leicht zu handhaben:

  • Wasserperlen sind ein Granulat aus Stoffen, die in der Lage sind, Wasser aufzunehmen und zu speichern. Es gibt einige Naturstoffe und Chemieprodukte, die diese Eigenschaft (Gelbildner) haben. Das Problem bei der Eigenherstellung ist, gleichmäßig rundes Granulat selber zu machen, damit Sie schöne runde Perlen bekommen.
  • Bei Naturstoffen besteht auch immer die Gefahr, dass diese verschimmeln oder verfaulen. Ein Wasserkonservierer kann dagegen helfen. Seien Sie jedoch vorsichtig, denn einige Konservierer beinträchtigen die Gelbildung. Das müssen Sie austesten.
  • Wenn Sie Wasserperlen aus den im Handel erhältlichen Granulaten selber machen wollen, sollten Sie destilliertes Wasser nehmen. Sie brauchen nicht die bunten Kugeln zu nehmen, denn Sie können das Wasser vorher mit Lebensmittelfarbe färben und bekommen so bunte Wasserperlen.

Wasserperlen gehören übrigens nach der Verwendung in den Hausmüll. Werfen Sie auch getrocknete Wasserperlen nie in den Ausguss, sie quellen wieder auf und verstopfen die Abwasserleitung.

Die Perlen aus Gelatine selber machen

Prinzipiell hat Gelatine nach dem Gelieren ähnliche Eigenschaften wie Wasserperlen. Aus diesem Grund können Sie aus Gelatine oder Götterspeise Wasserperlen herstellen. Verwenden Sie die doppelte Menge zu der auf der Packung angegebenen.

  1. Mischen Sie Gelatine mit etwas kaltem Wasser und lassen diese quellen. 
  2. Rühren Sie die Mischung in heißes Wasser ein, bis alles gelöst ist. 
  3. Färben Sie, wenn Sie möchten, die Mischung mit Lebensmittelfarbe. 
  4. Gießen Sie die abkühlte Flüssigkeit in Beutel, mit denen Sie kugelige Eiswürfel herstellen können. 
  5. Lassen Sie alles im Kühlschrank erstarren und lösen Sie Ihre eigenen Wasserperlen aus den Beuteln.
  6. Sie können die Mischung auch nach dem Färben in eine Schüssel gießen und im Kühlschrank erstarren lassen. Schneiden Sie mit einem Kugelausstecher für Melonen Kugeln heraus. Auch so können Sie Wasserperlen selber machen.

Diese Kugeln können Sie wie andere Wasserperlen verwenden, aber die Perlen, die Sie so selber machen, können Sie nicht trocknen und - wie die gekauften Produkte - im trockenen Zustand lagern. Bedenken Sie auch, dass die Haltbarkeit Ihrer selbst gemachten Wasserperlen geringer ist, als die von gekauften.

Teilen: