Alle Kategorien
Suche

Wasserlinsen bekämpfen - so bleibt Ihr Pool sauber

Schon nach kurzer Zeit bedecken Wasserlinsen jeden Gartenteich, der in der Sonne liegt. Obwohl Wasserlinsen nicht gefährlich sind, wollen viele diese bekämpfen, weil sie optisch unschön sind. Mit wenig Zeitaufwand bekommen Sie dieses Unkraut des Gartenteichs leicht in den Griff.

Er schätzt einen Teich mit Wasserlinsen.
Er schätzt einen Teich mit Wasserlinsen.

Was Sie benötigen:

  • Geduld
  • Wissen um Düngewirkung
  • Kescher
  • Wasserpflanzen
  • große Fische
  • im Pool Chlortabletten

So machen Sie den Wasserlinsen das Leben schwer

Wasserlinsen, auch Entengrütze genannt, sind genau genommen Nutzpflanzen, die sogar einen hohen Nährwert haben. Auch verhindern Sie, dass es zu Algenbildung kommt. Aber da sie in kurzer Zeit einen Teich zuwuchern lassen und so den Bewohnern des Teichs das Licht wegnehmen, sind sie auch sehr lästig. So können Sie das Problem bekämpfen:

  • Achten Sie darauf, dass kein Dünger in den Teich gelangt. Ohne entsprechenden Nachschub an Düngemitteln wird es auch für Wasserlinsen ein Problem zu wachsen. Lieber die Pflanzen, die um den Teich gepflanzt wurden, ungedüngt lassen als zu riskieren, dass der nächste Regen die Entengrütze düngt.
  • Große Fische, wie Karpfen, fressen die Wasserlinsen mit Vergnügen. Wenn der Teich groß genug ist, können Sie ein paar von diesen Fischen einsetzen. Die Fische aber nur ganz wenig füttern, denn sonst fressen die Karpfen keine Wasserlinsen, im Gegenteil, die Ausscheidungen der Fische und die Reste vom Fischfutter wirken als Dünger und das Problem wird größer
  • Wenn es möglich ist, sollten Sie den Teich beschatten. Große Bäume oder Hecken, die Schatten auf den Teich oder Pool werfen, sind eine große Hilfe. Aber achten Sie darauf, dass so im Herbst keine Blätter in den Teich fallen, oder spannen Sie ein Netz über den Teich, so dass keine Blätter hineinfallen können. Auch Blätter, die sich im Teich zersetzen, haben Düngewirkung.
  • Sehr selten nisten sich Wasserlinsen im Swimmingpool ein. Dort hilft neben den üblichen Chemikalien, wie Chlor, die tägliche Nutzung des Pools, denn Wasserlinsen mögen die Wasserbewegung nicht. Außerdem fischen Sie bei der Poolreinigung ohnehin alles weg, das an der Oberfläche schwimmt.
  • Fischen sie täglich mit einem Kescher so viele Wasserlinsen aus dem Teich, wie es nur möglich ist.

Pflanzen, die beim Bekämpfen helfen

  • Schwimmpflanzen, die mit ihren Blättern die Wasseroberfläche bedecken, machen es der Wasserlinse schwer zu überleben. Es gibt viele Schwimmpflanzen, die große Blätter haben und durch Blütenschmuck den Teich verschönern. Muschelblumen, Wassersalat oder Wasserhyazinthen sind gut geeignet, Entengrütze zu bekämpfen.
  • Seerosen bedecken den Teich mit Ihren großen Blättern und sorgen so dafür, dass es für die Wasserlinse schwer wird zu überleben. Allerdings neigt auch diese Pflanze zum Wuchern.
  • Tropische, nicht frostfeste Verwandte der Wasserlinse wuchern den Teich im Sommer so zu, dass es keiner Wasserlinse möglich ist zu bestehen. Wenn Sie Ihren Teich durch eine nicht frostfeste Pflanze bedecken lassen, haben Sie im ersten Sommer zwar keinen Vorteil, aber nach dem ersten Frost ist keine wuchernde Schwimmpflanze mehr auf dem Teich vorhanden. Wenn Sie nun darauf achten, mit Fischen oder Pflanzen keine Wasserlinsen anzuschleppen, haben Sie so lange Ruhe, bis ein Wasservogel welche in Ihren Teich zurückbringt.
Teilen: