Alle Kategorien
Suche

Wasserkosten bei der Toilettenspülung einsparen - so geht's

Dass die Toilette für eine ganze Menge Wasserverbrauch verantwortlich ist, ist kein Geheimnis. Ebenso wenig die Tatsache, dass Sie das aufgrund der hohen Wasserkosten eine ganze Stange Geld pro Jahr kostet. Was viele Menschen nicht wissen, ist, dass man den Wasserverbrauch einer Toilettenspülung drastisch senken kann. Wie das geht, erfahren Sie hier:

Toilettenspülungen haben großes Wassersparpotenzial.
Toilettenspülungen haben großes Wassersparpotenzial.

Mit diesen Spülungen können Sie Wasserkosten einsparen

  • Wenn Sie Wasserkosten einsparen wollen, sollten Sie ernsthaft darüber nachdenken, einen kleineren Spülkasten einzubauen. Je kleiner Ihr Spülkasten ist, desto weniger Wasser wird mit jeder Spülung verwendet. Anstelle der neun Liter Wasser, die eine Betätigung der Spültaste bei den meisten Toiletten freisetzt, reichen sechs Liter völlig aus - auch beim großen Geschäft.
  • Eine andere Möglichkeit, die Sie haben, ist, ein System mit Spülstopp zu verwenden. Es macht keinen Sinn, dass Sie immer gleich viel Wasser bei jeder Spülung verwenden. Ein Spülstopp lässt Sie direkt darüber entscheiden, wie viel Wasser für jede einzelne Spülung aufgewendet werden soll. Somit haben Sie Ihren Verbrauch direkt im Griff.
  • Wenn Sie sich ohnehin ein neues Spülsystem kaufen wollen, um Ihre Wasserkosten zu senken, sollten Sie über eine zweistufige Klospülung nachdenken. Hochwertige Spülungen haben heutzutage oft zwei verschiedene Modi, einen für das kleine und einen für das große Geschäft. Mit dieser Technik verwenden Sie immer die optimale Wassermenge.

Kostengünstige Alternativen, den Wasserverbrauch zu senken

  • Sie müssen nicht unbedingt einen neuen Spülkasten kaufen, um Ihre Wasserkosten zu senken. Wenn Sie über einen Kasten verfügen, der frei zugänglich ist, können Sie in diesen einfach einen Wasser verdrängenden Gegenstand hineinlegen. Auch diese Weise passt weniger Wasser in den Kasten und der Verbrauch bei jeder Spülung sinkt.
  • Sie können Ihren Wasserverbrauch auch dadurch senken, dass Sie seltener spülen. Keine Angst, das soll nicht heißen, dass Sie nach einem Klobesuch in Zukunft nicht mehr abziehen sollen. Oftmals wirft man aber Dinge ins Klo, die man anschließend hinunterspült - wie ein benutztes Abschminktuch oder gebrauchte Taschentücher. Für diese müssen Sie nicht extra die Spülung betätigen.
Teilen: