Alle Kategorien
Suche

Wasserhärtegrad ermitteln - so geht's

Der Wasserhärtegrad gibt Auskunft darüber, wie "weich" oder "hart" das Wasser ist. Je härter das Wasser ist, um so schneller verkalken Haushaltsgeräte, wie Spülmaschinen, Kaffeemaschinen oder Waschmaschinen.

Ermitteln Sie den Härtegrad Ihres Wassers.
Ermitteln Sie den Härtegrad Ihres Wassers.

Insgesamt gibt es vier Einstufungen bei der Wasserhärtegrad-Messung. Je höher der Bereich ist, je kalkhaltiger und härter ist das Wasser. Der Härtebereich 1 bedeutet also, dass das Wasser "weich" ist und wenig Kalk beinhaltet. Um den Wasserhärtegrad in Ihrem Wohnort zu ermitteln, haben Sie mehrere Möglichkeiten.

So ermitteln Sie den Wasserhärtegrad

  • Eine sehr einfache Möglichkeit, um den Wasserhärtegrad herauszufinden, ist ein Anruf bei den zuständigen Stadtwerken. Dort werden Ihnen auch weitere Fragen rund um das Thema Wasserhärte beantwortet. 
  • Wenn Sie den Härtegrad selbst bestimmen möchten, können Sie sich Teststreifen besorgen. Diese können Sie zum Beispiel in Apotheken erwerben. Folgen Sie der beigefügten Anleitung, um den Härtegrad zu ermitteln.
  • Eine weitere Alternative ist der Gang in ein Tierfachgeschäft in Ihrem Wohnort. Da der Härtegrad wichtig bei der Fischhaltung in einem Aquarium ist, wird man Ihnen dort ebenfalls Auskunft über die Wasserhärte geben können. In der Regel können die Mitarbeiter einen Richtwert direkt angeben, da sie sich über die regionalen Wasserwerte auskennen, oder aber sie verfügen über Möglichkeiten, das Wasser zu testen.
  • Eine grobe Übersichtskarte gibt es auch online, auf welcher man die verschiedenen Härtegrade in den unterschiedlichen Regionen Deutschlands ablesen kann. Die Karte ist als Wasserhärtekarte Deutschland online verfügbar.
  • Die Wasserhärte gibt Auskunft darüber, wie hart oder weich ein Wasser ist. Das ist …

Teilen: