Alle Kategorien
Suche

Wasserdruck in der Dusche zu niedrig - so gelingt die Fehlerbehebung als Anfänger

Kommt nur ein geringer Wasserstrahl aus Ihrer Duschbrause? Wenn der Wasserdruck in der Dusche zu niedrig ist, können Sie auch als Anfänger verschiedene Möglichkeiten ausprobieren, damit sich der Druck erhöht und Sie wieder genügend Wasser zum Duschen haben.

Als Anfänger den Wasserdruck in der Dusche erhöhen
Als Anfänger den Wasserdruck in der Dusche erhöhen

Der Wasserdruck in der Dusche ist zu niedrig - diese Möglichkeiten haben Sie

  • Eine Ursache für zu geringen Wasserdruck können Kalkablagerungen im Duschschlauch oder im Duschkopf sein. Hartes Wasser verkalkt besonders schnell. Wenn der Wasserdruck in der Dusche zu niedrig ist, sollten Sie als Anfänger zunächst den Duschkopf abschrauben und untersuchen. Wenn der Brausekopf stark verkalkt ist, können Sie ihn mit einem im Handel erhältlichen Entkalkungsmittel behandeln.
  • Für eine Reinigung oder einen Austausch des Duschschlauchs sollten Sie zunächst am Absperrhahn das Wasser abstellen. Nun können Sie den Schlauch abschrauben und untersuchen, ob sich dort Kalk oder andere Ablagerungen befinden. Manchmal muss der Duschschlauch ausgetauscht werden, da die Verunreinigungen zu groß sind.
  • Häufig befindet sich im Brausekopf ein Sieb, damit man beim Duschen Wasser sparen kann. Dieses Sieb kann verstopft sein. Für eine Reinigung schrauben Sie den Duschkopf auf und nehmen das Sieb heraus. Bei geringeren Verschmutzungen können Sie das Sieb mit klarem Wasser spülen. Wenn das Sieb lange nicht gereinigt wurde, muss man es wahrscheinlich austauschen und ein neues Sieb kaufen.
  • Manchmal sind die Abstellhähne, die für die Wasserversorgung in den einzelnen Wohnungen sorgen, nicht ausreichend geöffnet. Dann ist auch der Wasserdruck in der Dusche zu niedrig. Hier kann man auch als Anfänger schnell überprüfen, ob alle Hähne geöffnet sind. Diese Abstellhähne befinden sich meist in der Küche oder im Badezimmer, können aber auch im Keller untergebracht sein.

Kompetente Hilfe vom Fachmann

  • Sie können sich auch an die Wasserwerke wenden, um den Grund für den niedrigen Wasserdruck herauszufinden. Viele Wasserwerke haben eine kostenlose Service-Telefonnummer, unter der Sie weitere Informationen zu Ihrem Problem erhalten können.
  • In einem Haus mit mehreren Mietparteien befindet sich meistens ein Hauptwasserzähler im Keller. Hinter diesem Zähler befindet sich ein Hauptfilter, der Schmutzpartikel zurückhalten soll. Dieser Filter kann verstopft sein, sodass nicht mehr genügend Wasser durchfließen kann. Sie sollten sich also zunächst einmal an den Hausmeister wenden, der für eine Reinigung oder einen Austausch des Filters sorgen kann.
  • Wenn der Wasserdruck in der Dusche zu niedrig ist, können auch Kalkablagerungen in den Wasserrohren die Ursache sein. In diesem Fall sollten Sie sich mit dem Vermieter Ihrer Wohnung in Verbindung setzen bzw. als Hauseigentümer eine Sanitärfirma mit der Beseitigung des Problems beauftragen.
Teilen: