Alle Kategorien
Suche

Wasserader finden - so gelingt es

Wasserader finden - so gelingt es4:55
Video von Jojo Hansen4:55

Menschen sollen sie krank machen, Katzen sollen sie spüren und lieben und einige Menschen sollen sie mit der Rute aufspüren können - Wasseradern. Was letztlich nichts anderes ist als ein Fluss unter der Erde, soll verherende Auswirkungen auf das Schlafverhalten und die Gesundheit der Menschen haben und sollte deshalb nicht gerade der Standort für Bett oder Couch sein. Wie auch Sie Wasseradern finden und damit Ihre Gesundheit schonen können, erfahren Sie hier.

Wasseradern und die Gesundheit

  • Im Grunde sind echte Wasseradern eher selten, weil das Grundwasser nicht in Form einer Ader verläuft, sondern einen flächenhaften Porenraum einnimmt - eine richtige Wasserader kommt so nur in Schotterboden oder verkasteten Böden vor, und auch dort eher selten. Insgesamt existieren 3 verschiedene Arten von Wasseradern, die sich in erster Linie durch ihre Auswirkungen auf die Gesundheit und ihre Form unterscheiden.
  • Zunächst können Strömungen im Grundwasser sogenannte Wasseradern bedeuten. Vom Zufluss bis zu ihrem Abfluss in den See entstehen hier unter der Erde Bewegungen, die den Menschen unruhig werden lassen können, wenn er sein Schlafgemacht darauf richtet. Die der Gesundheit am wenigsten gefährlichen Drainage-Wasseradern treten dort auf, wo das Regenwasser seinen Weg ins Grundwasser findet. Da das aber nur bei Regenwetter passiert, müssen Sie sich um jene Adern keine Sorgen machen.
  • Die dem Menschen gefährlichsten Wasserbewegungen unter der Erde entstehen dort, wo das Grundwasser zum Meer abgeleitet wird. Solche Untergrundströme unter dem Grundwasser selbst erzeugen Reibung und lassen damit elektromagnetische Felder entstehen, sodass deren Neutronenstrahlung zu erheblichen gesundheitlichen Schäden führen kann.
  • Neben den allseits bekannten gesundheitlichen Auswirkungen wie Schlaflosigkeit und plötzlicher Ermüdung oder Kopfschmerzen kann letztere Wasserader sogar zu Herzrhytmusstörungen und extremen Schweißausbrüchen führen. Forschungen zufolge sind auch plötzlich auftretende Allergien und Gelenkprobleme bis hin zu Rheuma keine Seltenheit.

Wasserströmungen im Untergrund mit Pendel und Rute finden

  • Wenn Sie Wasseradern finden wollen, um ein eventuelles gesundheitliches Risiko auszuschließen, bieten sich Ihnen gleich mehrere Möglichkeiten. So können Sie im Internet professionelle Rutengeher suchen oder Seminare zur Rutenführung belegen - die billigste Lösung ist es aber, sich einfach selbst auf die Suche nach den Wasserströmungen zu machen.  Wenn Sie sich also auf der esoterischen Schiene einer Wasserader annähern wollen, sollten Sie jedoch zuvor über das ungefähre Vorgehen Bescheid wissen.
  • Ein Pedel zum Beispiel kann Wasseradern finden, ist für die Suche aber eher unpraktisch, weil Sie es immer nah am Körper führen müssen. Entscheiden Sie sich dennoch für die Suche mit dem Pendel, müssen Sie ihm zunächst die Pendelrichtung für "Wasserader ja" und "Wasserader nein" vorgeben. Im Normalfall sollten Sie das Pendeln senkrecht auf Sie zu als "ja", das Pendeln hin und her vor Ihnen als "nein" bestimmen. Wichtig ist außerdem, dass Sie sich bildlich genau vorstellen, nach was Sie eigentlich suchen - deswegen sollten Sie genau über die verschiedenen Arten der Wasseradern Bescheid wissen.
  • Überlegen Sie sich zudem, ob Sie die Mittelzone oder nacheinander die beiden Ufer der Wasserader lokalisieren wollen um genau zu wissen, wo sie sich befindet. Schließlich gehen Sie mit dem Pendel nahe an Ihrem Körper los und lassen es in der "nein"-Haltung hin und her schwingen, sobald es die Richtung wechselt und auf Sie zuschwingt, haben Sie die Waaserader gefunden. An einem windigen Tag kann es passieren, dass das Pendel die Schwingrichtung wechselt ohne eine Wasserader lokalisiert zu haben - deshalb sollten Sie an solchen Tagen eher auf die Rute setzen.
  • Eine Rute lässt sich von jedermann recht einfach herstellen. So müssen Sie einfach einen Draht oder einen alten Keiderbügel zu einem V oder L verbiegen. Zwar wurde es nie definitiv nachgewiesen, jedoch geht man schon seit mehreren Dekaden davon aus, dass eine solche Konstruktion die Strahlung von Erzen, Metallen und Wasseradern wahrnehmen kann. Wie auch beim Pendel ist es daher wichtig genau zu wissen, nach was man sucht - sonst kann es passieren, dass die Rute an Stellen ausschlägt, an denen sich Metalle unter der Erde befinden.
  • Legen Sie das geformte L oder V über Ihren Zeigefinger und unschließen Sie es sanft mit dem kleinen Finger. Es sollte nicht wegkippen können, jedoch immer noch locker genug sitzen um sich drehen zu können. Wenn Sie in dieser entspannten Haltung langsam losgehen, sollten Sie sich innerlich immer wieder vorsagen, dass Sie Wasser suchen. Um zu testen, ob die Konstruktion auch funktioniert, können Sie zunächst über einen angeschalteten Wasserschlauch laufen und beobachten, wie und ob die Rute dabei ausschlägt.

Am Ende sind Erfolg oder Misserfolg aller spirituellen Versuche Wasseradern zu finden wohl mit davon abhängig, ob Sie an das Verfahren glauben. Tun Sie das nicht, sollten Sie lieber investieren und einen professionellen Rutengänger kommen lassen - Ihre Ungläubigkeit wird nämlich immer dazu führen, dass das Suchwerkzeug auch bei einem Fund nicht ausschlägt, weil Sie sich durch Ihre eigene Abneigung der Sache gegenüber zu sehr verkrampfen.

Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Verwandte Artikel