Alle Kategorien
Suche

Wasser testen lassen - so gehen Sie bei Ihrem Brunnenwasser vor

Als Laie kann man kaum beurteilen, ob das Brunnenwasser aus dem eigenen Garten trinkbar und gesundheitlich unbedenklich ist. Aus diesem Grund ist es wärmstens zu empfehlen, das Wasser im Labor professionell testen zu lassen. Zuvor sollten Sie allerdings verschiedene Dinge beachten.

Ist Ihr Brunnenwasser unbedenktlich?
Ist Ihr Brunnenwasser unbedenktlich? © Norbert Spittka / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Test-Kit
  • kleine Kühlbox

Hinweise zur Schadstoffbelastung von Brunnenwasser

Bevor Sie Ihr Brunnenwasser testen lassen, müssen Sie entscheiden, auf welche Schadstoffe es dabei geprüft werden soll. Dabei gibt es verschiedene Möglichkeiten, die sich hinsichtlich Kosten und Umfang voneinander unterscheiden.

  • Wenn Sie Brunnenwasser zum Trinken verwenden sollen und überhaupt keine Ahnung haben, ob es sich dazu eignet, sollten Sie einen Kompletttest durchführen lassen, bei dem das Wasser sowohl auf Bakterien als auch auf erhöhte Schadstoffkonzentrationen geprüft wird. 
  • Wenn Sie einen Bakterienbefall ausschließen können, genügt es in der Regel, das Brunnenwasser auf chemische Schadstoffe testen zu lassen. Das Gleiche gilt natürlich auch andersherum.
  • Besonders wenn sich Ihr Brunnen in der Nähe landwirtschaftlicher Nutzflächen befindet, ist es allerdings sehr zu empfehlen, dass Wasser sowohl auf Bakterien und chemische Schadstoffe testen zu lassen, da hier eine erhöhte Belastungsgefahr besteht.

Während ein Kompletttest bei Brunnenwasser um die 100,- Euro kosten kann, kommen Sie in der Regel mit ca. 50,- Euro weg, wenn Sie das Brunnenwasser nur auf Bakterien oder chemische Schadtstoffe testen lassen. Gesundheit geht aber immer vor Sparsamkeit.

So können Sie Ihr Wasser professionell testen lassen

Nachdem Sie sich entschieden haben, in welchem Umfang Sie Ihr Brunnenwasser testen lassen wollen, müssen Sie eine Probe des Wassers zum Testen an ein entsprechendes Labor schicken. Dabei sollten Sie folgendermaßen vorgehen:

  1. Zunächst müssen Sie sich von dem Labor Ihrer Wahl einen speziellen Kit zusenden lassen, mit dem sich Ihr Wasser testen lässt.
  2. Nehmen Sie mithilfe des Kits eine Wasserprobe aus Ihrem Brunnen und schicken Sie diese in einer kleinen Kühlbox an das Labor, um Sie dort professionell auf chemische Schadtstoffe und/oder Bakterien testen zu lassen.
  3. Das Testergebnis erhalten Sie in der Regel innerhalb von zwei Wochen, nachdem Sie die Wasserprobe eingeschickt haben.

Auf dem Testergebnis des Labors werden die Belastungswerte Ihres Brunnenwasser meist den Grenzwerten der Trinkwasserverordnung gegenübergestellt. So können Sie klar erkennen, ob Ihr Brunnenwasser gesundheitlich unbedenklich ist oder nicht.

Teilen: