Alle Kategorien
Suche

Waschsymbole für Weichspüler? - Entscheidungshilfe für verschiedene Textilien

Bisher gibt es noch keine Waschsymbole für Weichspüler, aber im Normalfall gibt es einen verbalen Hinweis, wenn Sie etwas nicht damit behandeln sollen. Bei den meisten Textilien müssen Sie also ganz alleine entscheiden, ob Sie die Spülung verwenden.

Kein Hinweis auf Weichspüler zu finden
Kein Hinweis auf Weichspüler zu finden

Grundsätzliches zu Waschsymbolen

  • Die Textilpflegesymbole, von Verbrauchern oft Waschsymbole genann,t sind einheitlich und in der europäische Norm EN ISO 3758 festgelegt. Es ist üblich, dass die Symbole verwendet werden, aber es ist keine Pflicht.
  • Weichspüler ist bei diesen Symbolen nicht aufgeführt, die Piktogramme gehen auf das Jahr 1958 zurück. Zu dieser Zeit war Weichspüler kein Thema.
  • Auch ohne spezielle Wachsymbole tragen einige Textilien den Hinweis, dass diese nicht mit Weichspüler behandelt werden sollen. Es ist etwas schwierig, daraus auf andere Kleidung zu schließen, es sei den Sie wissen, wieso manche Textilien keinen Weichspüler vertragen.

Gründe, wieso manche Stoffe keinen Weichspüler vertragen

  • Weichspüler hinterlässt einen feinen Film auf dem Gewebe, damit dieses sich griffiger anfühlt. Alle Stoffe, bei denen eine besonders feine Oberflächenstruktur für die Funktion des Stoffes wichtig ist, verlieren ihre Eigenschaft, wenn sie mit Weichspüler behandelt werden.
  • In der Regel vertragen alle Funktionsstoffe, aus denen meist Sportkleidung gefertigt wird, keinen Weichspüler. Diese Stoffe haben feine Poren, damit der Schweiß von der Haut verdunsten kann. Wenn die Poren vom Weichspüler verstopft werden, verliert der Stoff diese Eigenschaft. Auch ohne Waschsymbole oder einen entsprechenden Warnhinweis sollten Sie alle Kleidungstücke, die einen Hinweis tragen, dass sie Feuchtigkeit durchlassen, nicht mit Weichspüler behandeln. Orientieren Sie sich also an dem Hinweis auf die Durchlässigkeit von Feuchtigkeit. Das ist sicherer, denn nicht alle diese Stoffe werden Funktionsgewebe oder Funktionsstoffe genannt.
  • Die andere Stoffgruppe, die keinen Weichspüler verträgt, ist Microfaser. Microfaser muss nicht als Funktionsgewebe verarbeitet sein, denken Sie nur an die flauschigen Putztücher aus Microfasern. Diese Tücher verlieren die Eigenschaft, Schmutz aufzunehmen, wenn sie auch nur einmal mit Weichspüler behandelt worden sind.
  • Funktionsstoffe und Microfaser sind meistens ein Gemisch aus Polyester und Polyamiden. Das bedeutet aber nicht, dass alle Stoffe aus diesem Material keinen Weichspüler vertragen. Das Problem besteht lediglich bei Stoffen aus extrafeinen Fasern.
  • Plüsch oder Kunstfell sollten Sie auch nicht mit Weichspüler behandeln, denn der Weichspüler verklebt die Fasern. Solche Stoffe sehen ohne Weichspüler besser aus.

Auch wenn die meisten Stoffe Weichspüler vertragen, sollten Sie sich Gedanken darüber machen, ob Sie diesen verwenden. Wie erwähnt an Waschsymbolen können Sie sich nicht orientieren, diese gibt es nicht.

Teilen: