Alle Kategorien
Suche

Waschmaschine tragen - so geht es rückenschonend

Die Waschmaschine ist meist so ziemlich das schwerste Haushaltsgerät, was bei einem Umzug transportiert werden muss. Dennoch ist es möglich die Waschmaschine zu tragen. Um Ihren Rücken dabei zu schonen, sollten Sie allerdings unbedingt einige Dinge beim Tragen beachten.

Wäre es doch nur so einfach...
Wäre es doch nur so einfach...

Was Sie benötigen:

  • Arbeitshandschuhe
  • Sackkarre oder andere Tragehilfe
  • Spanngurte

Vorsicht beim Waschmaschinentransport

Beim Waschmaschinentransport ist es ungeheuer wichtig, sich nicht zu überschätzen. Wenn man sich beim Tragen des Haushaltsgeräts verhebt, kann es ansonsten zu durchaus schweren Verletzungen kommen. Folgende Hinweise sollten Sie daher in jedem Fall beachten.

  • Wenn Sie schon einmal einen Bandscheibenvorfall gehabt haben oder unter anderen Rückenproblemen leiden, sollten Sie noch nicht einmal daran denken, die Waschmaschine selbst zu tragen.
  • Fragen Sie stattdessen Freunde, engagieren Sie jemanden oder suchen Sie sich eine irgendeine andere Lösung. Im Extremfall geht Gesundheit vor Sauberkeit!
  • Auch wenn Ihr Rücken gesund ist, sollte Sie sich immer Hilfe zum Tragen einer Waschmaschine besorgen. Alleine ist es ohnehin kaum machbar und - was den Rücken angeht - auf keinen Fall empfehlenswert. Zwei Mann sollten es schon sein.
  • Sofern es irgendwie möglich ist, ist es am besten, das Tragen der Waschmaschine weitgehend zu vermeiden. Verwenden Sie am besten eine Sackkarre oder eine andere geeignete Tragehilfe, um das Haushaltsgerät zu transportieren. 

So tragen Sie das Haushaltsgerät rückenschonend

In den meisten Fällen kommt man nicht ganz darum herum, die Waschmaschine zumindest ein kleines Stück zu tragen. Um Ihren Rücken zu schonen, sollten Sie in jedem Fall ein paar Dinge dabei beachten.

  • Tragen Sie in jedem Fall Arbeitshandschuhe zum Tragen der Waschmaschine, da die unteren Kanten des Haushaltsgeräts sehr scharf sein können.
  • Gehen Sie zum Heben der Waschmaschine tief in die Knie und fassen Sie die Unterkante der Waschmaschine. Achten Sie auf einen festen Stand und einen sicheren Griff.
  • Atmen Sie beim Anheben aus und achten Sie darauf, den Rücken die ganze Zeit über gerade zu halten, indem Sie nur die Beine strecken. Heben Sie die Waschmaschine keinesfalls aus der Kraft des Rückens hoch! Das gleich gilt natürlich auch beim Absetzen.

Wenn Sie die Waschmaschine erst einmal oben haben, ist das eigentlich Tragen auf ebener Fläche gar nicht mehr so schwierig. Zum Überwinden einer Treppe sollte Sie allerdings in jedem Fall eine Sackkarre verwenden und die Waschmaschine mit Spanngurten darauf festzurren.

Teilen: