Was Sie benötigen:
  • Betriebsanleitung
  • Werkzeug

Elektrogeräte jeder Art sind nicht nur teuer, sie sind auch sehr wertvoll. In ihnen stecken viele Rohstoffe und ihre Herstellung kostet viel Energie. Schon deshalb sollten Sie die Reparatur eines defekten Gerätes wie einer Waschmaschine in Erwägung ziehen, selbst wenn Sie sich ein Neugerät leisten könnten. Kleinere Defekte können Sie dabei auch selbst reparieren.

Waschmaschine reparieren für Anfänger

  • Ein abgebrochener Türgriff lässt sich leicht ersetzen, Sie finden im Elektrogeschäft die passenden Ersatzteile bzw. können sie dort bestellen lassen. Der Einbau geht verhältnismäßig unkompliziert vonstatten.
  • Das Flusensieb muss regelmäßig gereinigt werden, diese Tätigkeit zählt weniger zu den Reparaturen als zur Wartung. Es befindet sich hinter einer Klappe oder einem Stopfen an der unteren Vorderseite der Waschmaschine. Entfernen Sie alle Verunreinigungen und setzen Sie es wieder ein.
  • Der Wasserablaufschlauch stellt eine weitere, leicht zu behebende Fehlerquelle dar. Er muss, aus der Maschine kommend, zunächst nach oben gerichtet sein, damit das abgepumpte Wasser nicht wieder zurück in die Maschine laufen kann. Wenn Sie Ihre Waschmaschine gerade verrückt haben, ist dieser Schlauch eventuell verknickt.
  • Kleine Gegenstände, beispielsweise Münzen, können leicht die Barriere des Dichtungsgummis überwinden und außerhalb der Waschtrommel einigen Schaden anrichten. Routinierte Handwerker entfernen die Heizstäbe, um an solche Gegenstände zu gelangen. Überprüfen Sie die Heizstäbe bei dieser Gelegenheit auf eventuelle Beschädigungen.
  • Wenn sich Ihre Maschine beim Schleudern stark bewegt, sind vermutlich die Dämpfer beschädigt, außerdem kann durch ein defektes Trommellager eine zusätzliche Unwucht entstehen. Diese Reparaturen übersteigen die Künste der meisten Hobbyhandwerker und sind auch wirtschaftlich oft nicht lohnenswert.