Alle Kategorien
Suche

Was tun, wenn man krank ist? - Bedenkenlose Freizeitideen

Wer krank geschrieben ist, darf nicht das Haus verlassen? Das stimmt so nicht ganz. Was man in seiner Freizeit tun kann, wenn man krank ist, und was man besser unterlassen sollte, erfahren Sie hier.

Wer krank ist, sollte sich erst einmal auskurieren.
Wer krank ist, sollte sich erst einmal auskurieren.

Wann Sie trotz Krankheit Freizeitaktivitäten nachgehen können

  • Die Frage, nach Freizeitaktivitäten, denen man nachgehen kann, obwohl man krankgeschrieben ist, lässt sich nicht pauschal beantworten. Es kommt nämlich immer auf Ihre Krankheit und Ihren Genesungszustand an.
  • Wenn Sie krankgeschrieben sind, heißt das, dass Sie so krank sind, dass Sie nicht arbeiten können. Dies schließt in der Regel auch anstrengende Freizeitaktivitäten aus.
  • Wenn Sie also krankgeschrieben sind, aber beim Shoppingmarathon, beim Sport oder gar abends im Klub oder in der Kneipe gesehen werden, kann das ein Abmahnungs- oder Kündigungsgrund sein. Pauschalieren lässt sich jedoch auch das nicht.
  • Wenn Sie etwa aufgrund psychischer Probleme wie Burn-out oder Depressionen krangeschrieben sind, fördern Sport und andere Freizeitaktivitäten den Heilungsprozess. In diesem Fall können Sie trotz Krankheit allen möglichen Freizeitaktivitäten nachgehen.
  • Das Gleiche gilt, wenn Sie eigentlich fit sind, sich aber zum Beispiel den Arm gebrochen haben und deswegen Ihrer Arbeit nicht nachkommen können, weil Sie einer Tätigkeit nachgehen, für die Sie den Arm brauchen. Natürlich müssen Sie dann nicht zu Hause sitzen, sondern können ins Café, ins Kino oder ins Restaurant gehen.
  • Bei Infekten verhält sich dies jedoch anders. Hier sind Sie krankgeschrieben, um sich auszukurieren und das bedeutet, sich zu Hause auszuruhen. Jedoch dürfen Sie hier ebenfalls Freizeitaktivitäten nachgehen, die Ihrer Genesung dienen. Dazu gehören zum Beispiel Spaziergänge in der Sonne.
  • Auch wenn Sie am letzten Tag Ihrer Krankschreibung wieder ruhigeren Aktivitäten wie Kino oder Cafébesuchen nachgehen, ist das in der Regel kein Problem.
  • Wenn Sie eine Woche krankgeschrieben sind und danach ein Wochenende folgt, können Sie ruhig wieder bedenkenlos feiern und die Nacht zum Tag machen. Vorausgesetzt ist dabei natürlich, dass Sie am Montag wieder bei der Arbeit erscheinen.

Was Sie nicht tun sollten

  • Generell gilt, dass es immer komisch aussieht, wenn Sie vergnügt Freizeitaktivitäten trotz Krankschreibung nachgehen. Auch wenn Sie nur jemand im Café sitzen sieht, obwohl es Ihnen wirklich noch nicht gut geht, kann dies zu Gerede in der Firma führen.
  • In jedem Fall sollten Sie abendliches Ausgehen vermeiden, wenn Sie auch am Folgetag noch krankgeschrieben sind.

Wie man sich beschäftigen kann, wenn man krank ist

  • Wenn man richtig krank ist, stellt sich die Frage, was man tun kann, erst mal noch nicht. Erst wenn man langsam auf dem Weg der Besserung ist, bekommt man auch wieder Lust, sich zu beschäftigen.
  • Zu Hause können Sie natürlich all das tun, worauf Sie Lust haben. Mit Lesen, Fernsehen und dem Surfen im Internet können Sie sich hier gut die Zeit vertreiben.
  • Sie können auch bedenkenlos in die Videothek fahren, und sich dort Filme und Computerspiele ausleihen, mit denen Sie sich zu Hause beschäftigen können.
  • Wenn Sie Lust haben, wieder unter Leute zu gehen, können Sie sich mit Freunden verabreden und sich mit diesen bei einem von Ihnen zu Hause treffen.
  • Auch Spaziergänge während der Krankheit sind völlig in Ordnung. Sie können entweder ein bisschen durch die Fußgängerzone bummeln und sich die Schaufenster anschauen oder aber in der Natur ein wenig frische Luft schnappen.
  • Gegen Ende Ihrer Krankschreibung, am letzten Tag der Arbeitsunfähigkeit, können Sie ruhig auch im Café sitzen oder ins Kino gehen.
  • Am Samstag nach einem krankgeschriebenen Freitag dürfen Sie ganz normal wieder allen möglichen Freizeitaktivitäten nachgehen.
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.