Alle Kategorien
Suche

Was tun gegen verheulte Augen? - So erlangen Sie Linderung

Rote, verquollene Augen sind leider immer ein Anzeichen dafür, dass Sie gerade geweint haben. Doch was kann man gegen die verheulten Augen tun, damit sie schnell weggehen?

Weinen macht verheulte Augen.
Weinen macht verheulte Augen.

Was Sie benötigen:

  • Eisbeutel
  • schwarzer Tee
  • Augentropfen
  • Teelöffel

Was tun gegen verheulte Augen? Diese Frage stellt man sich meist dann, wenn man gerade noch so richtig geheult hat und dann aber gleich zu einem wichtigen Termin muss. Leider muss man nicht einmal weinen, um so auszusehen, auch eine richtige Erkältung, eine Allergie oder einfach zu wenig Schlaf können diese roten, verquollenen, verheulten Augen hervorrufen.

Verheulte Augen schnell behandeln

  • Legen Sie sich einen Kühlbeutel auf die Augen. Lassen Sie diesen etwa 5 Minuten liegen. Die Kälte zieht die feinen Äderchen zusammen und lindert die Schwellung.
  • Kochen Sie schwarzen Tee auf und legen Sie sich den erkalteten Teebeutel auf die Augen. Er sollte etwa 10 Minuten dort verbleiben.
  • Sie können auch mit Augentropfen gegen trockene Augen ein wenig nachhelfen, diese lindern aber nur die Rötung, die Schwellung bleibt.
  • Legen Sie zwei Teelöffel in das Gefrierfach, sind diese richtig kalt, legen Sie die Teelöffel auf Ihre geschlossenen Augen. Warten Sie, bis sich die Löffel nicht mehr kalt anfühlen. Die Teelöffel wirken wie ein Eisbeutel, allerdings sogar etwas besser,  da sie direkt auf den Augen liegen.
  • Waschen Sie das Gesicht mit richtig kaltem Wasser. Dadurch geht die Schwellung der Augen zurück, und da die Kälte die Haut besser durchbluten lässt, wird diese rot. So fallen die roten Augen nicht gleich auch.
  • Reinigen Sie vor allen Dingen nach dem Weinen Ihre Augen. Dunkle Schatten von der verlaufenen Wimperntusche machen das ganze Bild noch viel schlimmer!

Gegen verheulte Augen kann man zwar einiges tun, bei manchen Menschen hilft aber nichts. Es hängt immer davon ab, wie gut das Gesicht durchblutet ist und vor allen Dingen davon, wie lange man schon geweint hat.

Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.