Alle Kategorien
Suche

Was tun gegen Schweißhände?

Wenn Sie unter Schweißhänden leiden, kann das bei einer Begrüßung mit Handschlag ziemlich unangenehm sein. Es gibt ein paar Möglichkeiten, was Sie gegen Ihre Schweißhände tun können.

Salbei hilft gegen Schweißhände.
Salbei hilft gegen Schweißhände.

Was Sie benötigen:

  • Salbeitee
  • milde Waschlotion
  • Spezielles Deo
  • Mineralsteindeoroller
  • Entspannungsübungen
  • Atemtechniken
  • Franzbranntwein
  • Handpflegecreme

Schweißhände sind oft peinlich

Was Sie gegen Schweißhände tun können, erklären Ihnen die nachfolgenden Punkte. Wenn Sie unter Schweißhänden leiden, ist das oft sehr unangenehm und peinlich. Denn, ob im Privatleben oder im Beruf, nicht immer lässt, sich ein Händedruck vermeiden, ohne als unhöflich oder stur zu gelten.

  • Meistens beginnen die Probleme der krankhaften Schweißbildung während der Pubertät. Sie kann allerdings auch vererbt werden.
  • Schweißhände führen auch zu anderen Problemen. Zum Beispiel kann es schwierig sein mit schweißnassen Händen einen sicheren Griff am Lenkrad zu haben, wenn Sie Auto fahren.
  • Je nach Ausprägung Ihrer Schweißhände kann es auch zu beruflichen Problemen kommen, wenn Sie zum Beispiel feines Arbeitswerkzeug nicht mehr sicher halten können, weil Ihnen das Arbeitsmaterial durch das Schwitzen aus den Händen rutscht.
  • Wenn Sie nur in Stresssituationen unter Schweißhänden leiden, können Ihnen ein paar einfache Tricks helfen Ihre Beschwerden zu lindern.
  • Manche Menschen leiden aber unter einer krankhaft erhöhten Schweißproduktion und haben dadurch ständig Schweißhände.
  • Wenn Sie unter Schweißhänden leiden, sollten Sie auf jeden Fall mit Ihrem Arzt darüber sprechen. Er kann den Ursachen auf den Grund gehen und mit Ihnen eine medizinische Vorgehensweise, wie zum Beispiel eine Operation an den Schweißdrüsen und dem verantwortlichen Nerv, besprechen.

Was Sie gegen das unangenehme Schwitzen tun können

Natürlich sollten Sie unbedingt einen Hautarzt aufsuchen, um etwas gegen die Schweißhände zu tun. Er kann den Schweregrad für Ihre Schweißhände, die Hyperhidrose, feststellen und mit Ihnen Behandlungsmethoden, wie zum Beispiel die Iontophorese, besprechen.

  • Vermeiden Sie scharfe Speisen, wenn Sie unter Schweißhänden leiden. Durch das übermäßige Schwitzen sollten Sie viel trinken, um den Flüssigkeitsverlust auszugleichen. Greifen Sie zu Mineralwasser oder isotonischen Getränken.
  • Salbei ist ein altes und gut wirkendes Hausmittel gegen Schweißhände. Trinken Sie mehrmals am Tag eine lauwarme Tasse Salbeitee. Sie können Ihre Hände auch in Salbeitee baden, um die Schweißhände zu lindern.
  • Erlernen Sie Entspannung und Atemtechniken. Stress kann Ihre Schweißhände noch verschlimmern.
  • Reiben Sie Ihre Handinnenflächen mit Franzbranntwein ein und vergessen Sie nicht Ihre Hände am Abend mit einem Handgel zu pflegen. Entsprechende Produkte bekommen Sie in der Apotheke.
  • Verwenden Sie spezielle Deoroller gegen Schweißhände oder versuchen Sie es mit einem Mineralstoffdeoroller. Auch hier sollten Sie Ihren Arzt oder Apotheker um Rat fragen.
  • Auch die Traditionelle chinesische Medizin (TCM) kann mit Hilfe der Akkupunktur, das Schwitzen zu verringern.
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.