Alle Kategorien
Suche

Was tun gegen Nasenbluten? - Zwei Möglichkeiten, denn Blutfluss zu lindern

Was tun gegen Nasenbluten? - Zwei Möglichkeiten, denn Blutfluss zu lindern2:08
Video von Heike Kadereit2:08

Auch Sie gehören zu den Leuten, die ständig Nasenbluten haben? Plötzlich geht es los und die Nase blutet aus heiterem Himmel darauf los. Was können Sie tun gegen Nasenbluten und welche Möglichkeiten gibt es? Hier erfahren Sie zwei davon...

Was Sie benötigen:

  • 1 feuchten kalten Waschlappen

Das können Sie gegen Nasenbluten tun

  • Nasenbluten, auch Epistaxis genannt wird als örtliche Ursache oder als Symptom einer Allgemeinerkrankung gesehen. So gibt es lokal bedingtes Nasenbluten, beispielsweise auftretend bei einer Allergie oder nach einem Trauma (z. B. Fraktur der Nase).
  • Als Symptom einer Allgemeinerkrankung kann Nasenbluten bei Vitamin-C-Mangel (Skorbut), Gefäß- und Kreislauferkrankungen wie Hypertonie und auch Diabetes mellitus auftreten. Dabei gibt es noch viel mehr Möglichkeiten, zum Nasenbluten zu kommen, dies sind nur einige davon.
  • Als sichtbares Symptom sehen Sie natürlich das Nasenbluten, das in der Regel dunkelrot ist. Es kann aber auch spritzend und hellrot sein, wie bei einer arteriellen Blutung. Aber auch bei Ösophagusvarizen kann Nasenbluten auftreten, wenn das Blut aus dem Hals über die Nase austritt. Dies nennt man dann ein vorgetäuschtes Nasenbluten.
  • Bei arteriellem Nasenbluten könnten Sie einen hypovolämischen Schock erleiden, das heißt, Sie würden verbluten. Und bei bewusstlosen Menschen besteht die Gefahr der Aspiration (einatmen) von Blut in die Luftröhre, wobei das Verschlucken von Eigenblut relativ ungefährlich ist und lediglich zum Erbrechen führen kann.

Gegen eine blutende Nase wirksam vorgehen

  • Bei Kindern mit Nasenbluten ist es sinnvoll, beruhigend auf das blutende Kind einzuwirken, da Kinder häufig Angst bekommen, wenn sie Blut sehen. Der aus der Nase blutende Mensch sollte sich in sitzende Stellung begeben. Dadurch fliest das Blut von vorne aus der Nase. Würde der Kopf in den Nacken gelegt, würde das Blut verschluckt werden und das wirkliche Ausmaß und der Umfang des Blutverlustes könnte nicht festgestellt werden.
  • Anschließend können Sie einen nassen kalten Waschlappen in den Nacken legen. Dieser soll die Gefäße im hinteren Nacken zusammenziehen und so die Blutung eindämmen.
  • Bei unkompliziertem Nasenbluten aus den vorderen Nasenscheidewänden können Sie durch eine Komprimierung der beiden Nasenflügel die Blutung stoppen (Nasenflügel zusammendrücken). Ist es eine arterielle Blutung, funktioniert diese Art der Blutstillung nicht, das Blut tritt dann ungehindert weiter aus dem Mund aus.
  • Führt diese Maßnahme zu keiner Besserung, können lebensbedrohliche Zustände auftreten, daher ist umgehend eine Behandlung in einem Krankenhaus erforderlich.
  • Im Krankenhaus werden Sie weiter ärztlich versorgt, es wird dann entweder eine Nasentamponade in die Nase eingeführt oder eine Ätzung mit Silbernitrat gemacht. Auch eine Laser-Elektrokoagulation könnte als Therapie gemacht werden. Des Weiteren muss nach den möglichen Ursachen Ihres Nasenblutens geforscht werden, um immer wiederkehrendes Nasenbluten zu verhindern.
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos