Was man tun und worauf man achten sollte

  • Hitze in der Wohnung ist äußerst unangenehm aber es gibt Mittel und Wege, um die Hitze in ihrer Wohnung zu regulieren. Auch wenn es sich banal anhört, sollten Sie als Erstes alle Heizkörper in ihrer Wohnung überprüfen. Schauen Sie, ob wirklich alle ausgeschaltet sind, und überprüfen Sie dies mithilfe ihrer Hand. Denn ein möglicher Grund für die hohe Temperatur in ihrer Wohnung könnte ein defekter Heizkörper sein oder welche die vergessen wurden auszuschalten. Ist ein Heizkörper auf "Aus" gestellt, produziert lange danach aber immer noch Wärme, setzen Sie sich mit ihrem Vermieter oder einem Handwerker in Verbindung, um das Problem zu beheben.
  • Ein defekter Heizkörper ist aber eher ein seltener Grund für Hitze in der Wohnung. Häufiger hat es mit der Lage der Wohnung zu tun. Liegt eine Wohnung relativ weit unten im Haus, hat man weniger Probleme mit hohen Temperaturen. Je höher man wohnt, desto höher ist auch die Wahrscheinlichkeit, dass Sie im Sommer sehr hohe Raumtemperaturen haben. In diesem Fall gibt es ein paar Dinge, die Sie gegen die Hitze tun können.

Richtiges Lüften und Vorhänge gegen die Hitze

  • Je nachdem wie stark die Hitze in der Wohnung ist, kann man Sie ohne technische Hilfsmittel unter Kontrolle bringen. Was in diesem Fall gegen Hitze hilft, ist das richtige Lüften und die Verdunklung der Fenster. Zunächst sollten Sie nach Möglichkeit nur dann Lüften, wenn die Temperatur draußen angenehm ist, also eher morgens oder abends und nicht in der Mittagshitze. Denn durch das Lüften findet ein Luftaustausch zwischen drinnen und draußen statt, da macht es keinen Sinn sich zusätzlich heiße Luft von draußen in die Wohnung zu holen. Des weiteren sollten Sie, wenn es geht, öfter einen Durchzug schaffen, um eine angenehmere Temperatur zu bekommen.
  • Neben dem Lüften ist es auch wichtig, die Fenster auf der Südseite möglichst dunkel zu halten. Ein Beispiel wäre, wenn Sie ihr Schlafzimmer auf der Südseite haben, scheint dort fast den ganzen Tag die Sonne hinein, das kann einen Raum ganz schön aufheizen. Lassen Sie einfach tagsüber die Rollläden herunter oder ziehen Sie die Vorhänge zu. Bei Räumen, die Sie auch tagsüber nutzen, ist es eher stören, wenn den ganzen Tag die Rollläden unten sind. Also versuchen Sie hier die Räume mit Vorhängen oder Ähnlichem etwas abzudunkeln. 

Ventilatoren oder Klimaanlagen in der Wohnung können helfen

  • Bekommt man die Hitze nicht ohne technische Hilfsmittel in den Griff, sind Ventilatoren oder eine Klimaanlage eine Möglichkeit der Kühlung. Da Klimaanlagen meistens kostenintensiver sind als Ventilatoren, sollten Sie es zunächst mit Ventilatoren versuchen. Hier gibt es ein paar Möglichkeiten, die in Betracht gezogen werden können. Eine der einfachsten Lösungen ist ein großer Standventilator, dieser erzeugt eine angenehme Kühlung und kann für größere Räume verwendet werden. Für etwas kleinere Räume reicht in der Regel ein kleines Modell. Sollten Sie die Möglichkeit haben, können Sie auch einen Deckenventilator verwenden, hier ist aber zu beachten, dass dieser etwas teurer ist. Was für ein Ventilator am besten in ihre Wohnung passt, können Sie hier nachlesen.
  • Möchten Sie auf Ventilatoren verzichten oder ist die Hitze zu hoch, können Sie über den Einbau einer Klimaanlage nachdenken. Hier sollten Sie beachten, dass die Anschaffungskosten und vor allem die Stromkosten deutlich hoher sind als bei einem Ventilator. Sind Sie sich nicht sicher, ob Sie eine Klimaanlage in ihre Wohnung einbauen dürfen oder können, fragen Sie ihren Vermieter oder einen Fachmann. Um die richtige Anlage für ihre Wohnung zu finden, lassen Sie sich ebenfalls von einem Fachmann beraten. Wie bzw. ob Sie die Klimaanlage installieren können, können Sie hier nachlesen.