Alle Kategorien
Suche

Was tun gegen Haarwirbel? - Geschickt in Frisuren integrieren

Jeder will eine schöne Frisur haben. Aber manchmal stehen einem dabei störende Haarwirbel im Weg. Doch es gibt Hoffnung, wenn Sie etwas dagegen tun möchten.

Haarwirbel haben ihren eigenen Kopf.
Haarwirbel haben ihren eigenen Kopf.

Was Sie benötigen:

  • Rundbürste/Föhnbürste
  • Bürste/Stielkamm
  • Schaumfestiger (extra stark)
  • Haarspray
  • Föhn

Sich eine schöne Frisur zu machen ist bei einem Haarwirbel leichter gesagt als getan, denn in diesem Fall müssen Sie wissen, was Sie tun können, um dem Wirbel Beine zu machen. Die folgende Anleitung bietet Ihnen eine gute Hilfe.

So bändigen Sie Ihre Haarwirbel

Wollen Sie Ihre Haarwirbel bändigen, kommt es zunächst darauf an, wo sich der Wirbel befindet. An manchen Stellen des Kopfes ist es leichter etwas dagegen zu tun als an anderen.

  1. Generell geht es am einfachsten, wenn Sie Ihre Haare zunächst waschen.
  2. Arbeiten Sie in Ihr feuchtes Haar an die Stelle, wo sich der Haarwirbel befindet, mit ihren Fingern extra starken Schaumfestiger ein, damit Ihre Frisur an dieser Stelle leichter zu formen ist. Geben Sie diesen ruhig bis auf die Kopfhaut, da hier der Wirbel entsteht. Je ausgeprägter Ihr Wirbel ist, desto mehr Schaumfestiger sollten Sie verwenden.
  3. Nehmen Sie nun die entsprechenden Haarpartien mit einer Bürste oder einem Stielkamm auf und kämmen Sie das noch feuchte Haar so über den Haarwirbel, dass dieser nicht mehr zu sehen ist.
  4. Greifen Sie diese Strähne mit einer Hand und wickeln Sie sie anschließend straff über eine Rundbürste nach innen.

Bei der Wahl der Rundbürste müssen Sie darauf achten, dass Sie für Ihre Haarlänge geeignet ist. Je länger Ihr Haar, desto größer sollte der Durchmesser der Bürste sein. Vorsicht: Die Rundbürste darf keine Noppen an den Enden der Borsten haben, da sie sich sonst nur sehr schmerzvoll wieder aus den Haaren entfernen lässt. Bei kurzem Haar kann die Handhabung mit einer flachen Föhnbürste einfacher sein und ein schöneres Ergebnis liefern.

Bezwingen Sie den Wirbel mit Föhn und Co

  1. Föhnen Sie die Stelle, bis die Haarpartie trocken ist. Um den Haarwirbel zu bezwingen, ist es unerlässlich, dass Sie während des Föhnens darauf achten die Rundbürste immer unter Spannung zu halten.
  2. Wenn Ihnen die Haarsträhne einmal von der Bürste rutschen sollte, drehen Sie diese erneut straff auf die Rundbürste auf und föhnen Sie weiter.
  3. Besitzt Ihr Föhn eine Kaltlufttaste, sollten Sie, wenn Ihre Haarsträhne vollständig getrocknet ist, diese noch einmal mit kalter Luft anföhnen bzw. abkühlen. So wird Ihre Frisur fixiert.
  4. Wickeln Sie die Rund- oder Föhnbürste vorsichtig aus Ihrem Haar und kämmen Sie die Stelle behutsam.
  5. Damit Ihr Haarwirbel nicht mehr zum Vorschein kommt, sollten Sie die frisierte Stelle mit Haarspray besprühen. Die richtige Dosierung müssen Sie von der Ausprägung Ihres Wirbels abhängig machen.
Teilen: