Alle Kategorien
Suche

Was tun bei Regelschmerzen?

Für manche Frauen ist es wirklich der Horror, wenn die Periode kommt. Sie sind von Regelschmerzen geplagt und wissen nicht, was sie dagegen tun sollen. Hier bekommen Sie einige natürliche Mittel an die Hand, die helfen können.

Ruhe und Wärme helfen bei Regelschmerzen.
Ruhe und Wärme helfen bei Regelschmerzen.

Was Sie benötigen:

  • Schüssler Salz Nr. 7
  • Ingwerwurzel
  • Ingweröl
  • Mandel-, Sonnenblumen- oder Olivenöl

Was Sie selbst bei Regelschmerzen tun können

  • Das Erste, was Sie tun sollten, ist, sich ein paar Stunden Auszeit zu gönnen. Dazu gehören eine Wärmflasche auf den Bauch und eine Decke drum herum.  Fahrrad fahren und Schwimmen sind an den "schlimmen" Tagen nicht zu empfehlen. Hingegen kann leichter Sport hilfreich sein.
  • Machen Sie sich mehrmals täglich eine "heiße Sieben". Dazu benötigen Sie das Schüssler Salz Nr. 7, Magnesium phosphoricum. Davon nehmen Sie 10 Stück, übergießen diese mit kochendem Wasser und rühren das Ganze mit einem Plastiklöffel um. Sobald es etwas abgekühlt ist, trinken Sie in kleinen Schlucken davon. Eine "heiße Sieben" können Sie sich bei Regelschmerzen mehrmals am Tag zubereiten. Am besten fangen Sie schon einen Tag vor Periodenbeginn damit an, damit es erst gar nicht zu Schmerzen kommt.
  • Ingwer hat eine krampflösende Wirkung, auch bei Regelschmerzen. Machen Sie sich ein Ingwerwasser, indem Sie ein Stück geschälte Ingwerwurzel in einen Liter abgekochtes Wasser legen und mindestens 15 Minuten ziehen lassen. Sie können das Wurzelstück auch gerne noch länger darin lassen, wenn Ihnen die Schärfe noch nicht ausreicht. Trinken Sie mehrmals am Tag eine Tasse warmes Ingwerwasser. Dies ist auch schon ein paar Tage vor Beginn der Periode zu empfehlen.
  • Was Sie noch bei Regelschmerzen tun können, ist die Anwendung eines Ingwerwickels. Besorgen Sie sich dazu in einem Bioladen ein gutes, ätherisches Ingweröl. Mischen Sie 50 ml Sonnenblumen-, Mandel- oder Olivenöl mit 10 Tropfen Ingweröl. Wärmen Sie das Ganze an und tauchen Sie darin ein großes Taschentuch ein. Dieses legen Sie anschließend auf den Bauch. Wickeln Sie noch einen Schal darum und bedecken Sie das Ganze mit einer Wärmeflasche.
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.