Alle Kategorien
Suche

Was trinkt ein Baby-Kaninchen? - So versorgen Sie die Tiere

Wenn sich die Hasenmutter nicht selbst um ihren Nachwuchs kümmert, dann müssen Sie versuchen, die kleinen Baby-Kaninchen mit der Hand aufzuziehen und dafür sorgen, dass das Tier genug trinkt. Das ist nicht immer leicht und auch nicht immer von Erfolg gekrönt, was oft sehr deprimierend sein kann. Dennoch sollten Sie mit viel Zuwendung und der richtigen Milch versuchen, den Tieren einen guten Start ins Leben zu ermöglichen.

Das Hasenbaby fühlt sich wohl.
Das Hasenbaby fühlt sich wohl.

Was Sie benötigen:

  • Kamillentee
  • Fencheltee
  • Aufzuchtmilch für Katzen
  • Aufzuchtflasche
  • Einwegspritze

Zu der Handaufzucht von Baby-Kaninchen gehört all das, was sonst das Muttertier tut. Die richtige Babymilch und eine gute Portion Fürsorge können die Kaninchenbabys aufpäppeln.

Die richtige Milch für ein Baby-Kaninchen

  • Müssen Sie Ihre Jungtiere selbst aufziehen, dann brauchen Sie viel Zeit und vor allen Dingen die richtige Milch für die Baby-Kaninchen. Sie dürfen die Tiere auf keinen Fall mit normaler Milch oder mit einfacher Katzenmilch aufziehen, denn diese versorgen die Tiere nicht richtig.
  • Im Gegensatz zu anderen Handaufzuchten ist es wichtig, dass Sie die Milch für die Baby-Kaninchen nie mit Wasser, sondern immer mit Tee anrühren. Am besten eignen sich Kamillentee oder Fencheltee, den Sie wie gewohnt kochen und dann für das Anrühren der Milch verwenden.
  • Ein Milchpulver das die kleinen Tiere gut versorgt bekommen Sie beim Tierarzt oder in einem gut sortierten Zoofachhandel. Kaufen Sie dort spezielle Aufzuchtmilch für Katzenbabys. Dieses Milchpulver mischen Sie dann mit dem Tee zu einer recht flüssigen Milch und können damit die Baby-Kaninchen füttern.
  • Damit die Mischung gut verträglich ist und das Kaninchen diese auch trinkt, mischen Sie immer einen Teil Milchpulver mit zwei Teilen Tee. Dann füllen Sie die Milch in eine spezielle Aufzuchtflasche oder eine kleine Plastikspritze ohne Aufsatz und können die Milch so langsam den Babys geben.

So trinkt das Baby-Kaninchen am besten

  • Damit das Kaninchen richtig trinkt und sich nicht verschluckt, müssen Sie beim Füttern sehr langsam sein und sehr vorsichtig handeln. Nehmen Sie das Baby-Kaninchen vorsichtig in die Hand, und betten sie seinen Kopf zwischen Ihren Fingern.
  • Aus der Flasche oder der Spritze können Sie nun langsam die Milch seitlich in das Maul der Babys tropfen lassen. Warten Sie dann immer, bis der Tropfen im Mäulchen verschwunden ist, und geben Sie dann den nächsten Tropfen. So trinkt das Baby-Kaninchen nach und nach rund einen Milliliter der Milch.

Was Sie nach dem Füttern beachten sollten

  • Natürlich versorgt die Kaninchenmutter ihre Babys nicht nur mit Milch, sondern übernimmt auch die Pflege der Tiere. Wischen Sie den Babys nach dem Futtern die Schnauze mit einem weichen Tuch ab und massieren Sie in leicht kreisenden Bewegungen den Bauch der Tiere. Dies fördert die Verdauung und ist sehr wichtig bei den Tieren. Legen Sie die Baby-Kaninchen dann wieder in das Nest zurück und achten Sie darauf, dass die Tiere es schön warm haben.
  • Damit sich die Baby-Kaninchen richtig entwickeln können und ausreichend versorgt werden, sollten Sie die Kleinen alle drei Stunden füttern und auch in der Nacht darauf achten, dass das Baby genug Milch trinkt.

Eine Handaufzucht ist mit viel Arbeit verbunden, dann zu Beginn trinkt das Baby nur wenig, dafür aber sehr oft. Dennoch lohnt sich das Ergebnis, wenn Sie sehen, wie die Tiere heranwachsen und sich richtig entwickeln.

Teilen: