Alle Kategorien
Suche

Was treibt mich an? - Motivationsfragen beim Bewerbungsgespräch gelungen beantworten

Die Antwort auf die Frage, was Sie im Leben antreibt, muss bei Bewerbungsgesprächen nicht dazu führen, dass Ihnen der Schweiß ausbricht. Immerhin ist es ist möglich, sich auch auf diese Situation gut vorzubereiten, und dadurch gelassen reagieren zu können.

Ihre Werte sind Ihr Handlungsantrieb.
Ihre Werte sind Ihr Handlungsantrieb.

Der Motor, der Ihr Leben antreibt - Ihre Werte

Machen Sie sich vor dem Bewerbungsgespräch ein paar Gedanken, die sich um Ihre Werte drehen. Denn diese sind der Motor in Ihrem Leben, der Sie motiviert und dazu antreibt, beweglich zu bleiben und sich zu verändern. Hier einige Hinweise, wie Sie diesen Werten auf die Spur kommen können.

  1. Überlegen Sie zunächst, was Sie sowohl privat als auch beruflich gerne tun. Machen Sie sich Notizen dazu.
  2. Schauen Sie dann, welche der gefundenen Tätigkeiten Sie zusammenfassen können, weil sie von der Grundstruktur her ähnlich sind, wie z. B. verschiedene Sportarten.
  3. Nun finden Sie heraus, was Sie mit diesen Lieblingstätigkeiten jeweils für sich Gutes erreichen wollen. Hier hilft die Frage danach, welches Bedürfnis Sie damit für sich erfüllen können. Ein Beispiel dazu: Jemand der gerne gut kocht, lebt damit vielleicht in erster Linie seine Kreativität aus, ein anderer Mensch dagegen vordergründig seine Freude an Genuss.
  4. Nachdem Sie sich die Stichpunkte dazu notiert haben, überlegen Sie, welcher Wert durch die Erfüllung des jeweiligen Bedürfnisses für Sie erfüllt ist. Als Beispiel könnte jemand sich durch regelmäßiges Schwimmen das Bedürfnis nach Bewegung dadurch und letztlich seinen Wert, gesund zu bleiben, erfüllen.

Motivation ist das A & O des Erfolgs

Nun haben Sie einiges über die Zusammenhänge von Handlungen, Bedürfnissen und Werten herausgefunden. So können Sie dieses Wissen in einem Bewerbungsgespräch nutzen:

  • Spüren Sie den von Ihnen notierten Beispielen nach: Sie werden vermutlich erkennen, dass die Tiefenwirkung Ihrer Werte das ist, was Sie immer wieder dazu antreibt, bestimmte Tätigkeiten gerne und so oft wie möglich auszuführen, auch wenn die äußeren Bedingungen einmal nicht ideal sind. Nennen Sie diesen Aspekt als Vorteil, der durch Ihre Motivation auch an Ihrem Arbeitsplatz entsteht.
  • Machen Sie zusätzlich deutlich, dass Ihre Werte Sie erfolgreich und ausdauernd sein lassen. Sie haben bei Ihren vorbereitenden Überlegungen sicher Beispiele dafür gefunden, dass Ihnen Ihre wertmotivierten Handlungen gut, zügig und zuverlässig von der Hand gehen.
  • Nennen Sie beim Bewerbungsgespräch auf die Frage nach Ihren Motivationen zunächst ein oder zwei berufliche Beispiele. Indem Sie sich wie oben gezeigt vorbereitet haben und einen glaubwürdigen Zusammenhang zwischen Ihren Handlungen, Bedürfnissen und Werten kurz und klar darlegen können, sollte der Neugier Ihres potenziellen Arbeitgeber schon weitgehend Genüge getan sein. Halten Sie zusätzlich einen nicht allzu intimen, jedoch privaten Aspekt Ihrer Motivationsauswahl bereit, um auch derartige Fragen beantworten zu können.
Teilen: