Alle Kategorien
Suche

Was sind Stockflecken und wie kann man sie vermeiden?

Stockflecken sind eine Folge von dauerhaft hoher Luftfeuchtigkeit. Betroffen sind häufig Bücher und Tapeten aus Papier. Auch auf Holz und Textilien können Stockflecken entstehen. Die Entfernung dieser Feuchtigkeitsschäden stellt meist eine echte Herausforderung dar.

Stockflecken sind häufig auf alten Büchern.
Stockflecken sind häufig auf alten Büchern. © Helene Souza / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Spiritus
  • Essigessenz
  • Wasser
  • Javelwasser

Vorkommen und Bedeutung von Stockflecken

  • Unter einem Stockfleck versteht man einen gelblich bis bräunlich gefärbten Feuchtigkeitsschaden, der aufgrund einer dauerhaft hohen Luftfeuchtigkeit ausgelöst wird.
  • Stockflecken kommen vorwiegend auf Papier zum Vorschein, häufig in der Begleitung von Schimmelpilzen. Kennen tut man diese Stockflecken beispielsweise von alten Büchern, die einen leicht modrigen Eindruck hinterlassen. Aber auch Tapeten sind sehr anfällig für Stockflecken.
  • Nicht selten werden Stockflecken von miefigem Geruch begleitet, der an morsches Holz erinnert.

Ratschläge zur Vermeidung des Feuchtigkeitsschadens

Stockflecken zu entfernen ist keine leichte Aufgabe, zumal das betroffene Material in aller Regel sehr empfindlich ist. An Tapeten, sofern sich diese in bewohnten Räumen befinden, ist die Bekämpfung dennoch wichtig, denn die Schimmelpilze, eine häufige Begleiterscheinung, gelten für den Menschen als gesundheitsschädlich.

  • Um die Verbreitung von vorhandenen Stockflecken so gering wie möglich zu halten, sollten Sie die Luftfeuchtigkeit in deren Umgebung auf jeden Fall unter 65 Prozent halten. Sind Tapeten betroffen, lüften Sie die Räume mehrmals täglich gründlich durch.
  • Ein Mittel, mit dem Stockflecken größtenteils entfernt werden können, stellt Spiritus dar. Weichen Sie dazu die betroffenen Stellen mit Wasser etwas auf und reinigen diese anschließend vorsichtig mit einem in Spiritus getränkten Stofftuch. Auch wenn die Wirkung von Spiritus in der Regel zu guten Resultaten führt, bleiben dennoch häufig Reste zurück.
  • Werden die Stockflecken von Schimmelpilzen begleitet, empfiehlt sich die Zugabe einer geringen Menge Essigessenz, das Sie dem Spiritus untermischen.
  • Alte Bücher, die von diesen unschönen Feuchtigkeitsschäden nicht verschont geblieben sind, können Sie mit Stärke bestreuen. Diese entzieht den Buchseiten die Feuchtigkeit.
  • Eher seltener kommt es vor, dass Textilien von Stockflecken betroffen sind. Ist dem dennoch der Fall, greifen Sie zu Javelwasser. Dieses Bleichmittel, das Sie sehr sparsam verwenden sollten, ist die einzige Lösung, deren Wirkung erfolgsversprechend ist.
  • Bei Holz hilft leider nur das gründliche Abschleifen der betroffenen Stellen. Um ein erneutes Erscheinen von Stockflecken auf Holz zu verhindern, hilft eine Lackierung.
Teilen: