Alle Kategorien
Suche

Was sind Schlüsselwörter? - Schwierige Texte verstehen

Wer sich mit Textaufgaben auseinandersetzt, muss wissen, was Schlüsselwörter sind. Ihre Bedeutung ist Voraussetzung, um den Textaufbau zu verstehen.

Schlüsselwörter sind wesentlich für die Textaussage.
Schlüsselwörter sind wesentlich für die Textaussage.

Was Schlüsselwörter bzw. Schlüsselbegriffe ausmacht und was sie sind, hängt auch von der Textart ab, die Sie bearbeiten. In lyrischen Texten können mehrere Wörter eine Schlüsselposition haben, in Sachtexten sind die wichtigsten Wörter meist weniger häufig. In allen Fällen sind Schlüsselwörter wesentlich, um den Textaufbau zu verstehen und zu interpretieren.

Was Schlüsselwörter auszeichnet

  • Nicht immer sind es Wörter, die oft im Text vorkommen. Manche Wörter tauchen nur einmal im Text auf oder sind so abstrakt, dass sie als solche nicht sofort erkannt werden.
  • Um herauszufinden, was Schlüsselwörter sind, müssen Sie sich am Ende des Textes die Frage stellen, was der Text nun aussagt. Manche Texte haben mehrere Aussagen. 
  • Betrachten Sie die Aussage des Textes und stellen Sie nun einen Bezug zum Text her, indem Sie sich fragen, welche Elemente im Text auf die Aussage hindeuten. 

Textaussagen werden in Worten dargestellt

  • Eine Aussage muss sich in den Schlüsselwörtern wiederfinden, das heißt, sie wird darin abstrakt oder eindeutig dargestellt. Dabei kann sich etwa die Aussage "Früher war alles besser" im Schlüsselwort "früher" wiederfinden. Dies entspricht einer eindeutigen Darstellung.
  • Um eine abstrakte Darstellung von Schlüsselwörtern handelt es sich etwa, wenn in lyrischen Texten oder Erzählungen beispielsweise die Aussage "Arbeit ist eine Pflicht" durch die Schlüsselwörter "Gefängnis" (Zwang zu arbeiten), "Hamsterrad" (arbeiten, um zu leben) oder "Einbahnstraße" (kein Abweichen von Pflichten) dargestellt wird.
  • Die Aussage und die Schlüsselwörter fallen in Sachtexten meist zusammen, was das Finden von Schlüsselwörtern hier einfacher macht als etwa in lyrischen Texten.
  • Schlüsselwörter können zweideutig, metaphysisch oder bildlich dargestellt sein. Machen Sie sich klar, welche Bedeutung dem Wort bzw. den Wörtern im Bezug auf die Textaussage zukommt. 
  • Wenn Sie sich nicht sicher sind, welche Wörter Schlüsselwörter sein können, machen Sie die Umkehrprobe. Spielen Sie alle möglichen Bedeutungen und Interpretationen zu einem Wort durch, die Ihnen einfallen. Dabei werden Sie auf Zusammenhänge zu der Textaussage stoßen. 
  • In einigen Texten werden sie durch eine besondere Stellung im Text, etwa in der Überschrift, durch ausführliche Darstellung oder in Form von Ironie, Gleichnissen oder Zweideutigkeiten abgebildet. 

So sind Schlüsselbegriffe einzusetzen

  1. Schlüsselbegriffe sind vor allem wichtig, wenn Sie eine Zusammenfassung des Textes machen. Dazu müssen Sie den Text zunächst einmal in Sinnabschnitte unterteilen. Ein neuer Sinnabschnitt beginnt, wenn eine neue Person auftritt oder die Handlung eine Wendung nimmt.
  2. Zu jedem gefundenen Sinnabschnitt müssen Sie nun noch eine Überschrift finden. Dabei helfen Ihnen die Schlüsselbegriffe. Wenn beispielsweise in einem Text ein Haus ausgeraubt wird, könnte eines der Schlüsselbegriffe "Einbruch" sein. Dieses muss in einer der Überschriften auftauchen.
  3. Wenn Sie sich an die Zusammenfassung machen, müssen Sie anschließend nur alle Überschriften zu den Sinnabschnitten zu einem Text zusammenfassen. Das bedeutet, dass Sie zu jeder der Überschriften einen oder mehre Sätze schreiben.
  4. Im Gegensatz zu unwichtigen Wörtern sind die Schlüsselbegriffe eines Textes meistens schwer durch andere zu ersetzen. Sie müssen diese also relativ oft wiederholen und können die Schlüsselwörter dadurch erkennen, falls Sie sich beim Finden schwertun.

Weitere Autorin: Annemarie Kremser

Teilen: