Alle Kategorien
Suche

Was sind Forcierartikel?

Forcierartikel finden sich in jedem Geschäft und allen Onlineshops. Hier gibt es eine Beschreibung, worum es sich dabei handelt und wie diese Artikel am besten präsentiert werden.

Forcierartikel richtig anbieten
Forcierartikel richtig anbieten

Im Handel gibt es viele Fachausdrücke oder interne Bezeichnungen für die Waren. Sopos beispielsweise sind nichts anderes als Sonderposten und Aktionsware dürfte wohl jedem bekannt sein. Weniger geläufig ist dagegen der Begriff Forcierartikel. Was ist das und wo findet man es im Geschäft?

Was versteht man unter Forcierartikel?

  • Der Begriff Forcierartikel ist im Handel eine gängige Bezeichnung für bestimmte Waren. Dabei ist es gleichgültig, um was für Gegenstände es sich handelt.
  • Es ist einfach eine fachliche Bezeichnung für Waren bzw. Artikel - egal welcher Art - die zum regulären Preis und ohne Rabatte angeboten werden.

Forcierartikel im Geschäft platzieren

  • Im Handel müssen mehrere Faktoren bei der Warenpräsentation berücksichtigt werden.
  • Die Kunden entscheiden sehr häufig spontan. Auch wissen die meisten Kunden erst, was sie genau wollen, wenn sie es vor Augen haben. Die richtige Anordnung der Waren ist deshalb ganz entscheidend für den Verkaufserfolg.
  • Unten im Regal - in der "Bückzone" - ist ein idealer Platz für günstige Angebote oder große Gegenstände.
  • Für Forcierartikel gibt es verschiedene Möglichkeiten, sie dem Kunden schmackhaft zu machen. Ein Bereich dafür wäre in der Griffzone, sie befindet sich über der Bückzone. Hier sollten am besten Forcierartikel mit geringem Marktanteil untergebracht werden.
  • Der beste Platz für hochpreisige Waren ist dagegen auf Augenhöhe in der Mitte des Regals.
  • Ganz oben sollten nur Signalartikel oder große Pakete angeboten werden, da sich die Kunden strecken müssen, um an die Waren zu gelangen.
  • Für Forcierartikel mit wenig Nachfrage eignen sich auch Präsentationen auf Tischen, möglichst mittig und in gutem Sichtfeld der Kunden.
Teilen: