Erst mit den richtigen Fähigkeiten lassen sich Fertigkeiten erwerben

Nicht selten werden die beiden Begriffe fälschlicherweise als Synonyme gesehen. Das kann sowohl bei einer schriftlichen Bewerbung als auch bei einem Bewerbungsgespräch dazu führen, dass man keinen guten Eindruck hinterlässt. Dabei kann man sich den Unterschied, wenn man ihn einmal kennt, recht einfach merken.

  • Jeder Mensch hat andere Fähigkeiten. Diese sind oft schon bei der Geburt als Ansatz vorhanden und können sich im Laufe der Zeit mit und ohne eigenes Zutun verstärken. Beispiele dafür sind Durchhaltevermögen, Ausdauer, Flexibilität oder Begeisterungsfähigkeit. Durch den zuletzt aufgezählten Begriff kann man sich auch merken, um welche Art von Eigenschaften es sich handelt, um die Bezeichnungen nicht zu verwechseln.
  • Fertigkeiten sind erlernte Verhaltensmuster. Einige Beispiele dafür sind das Schreiben, Lesen, Fahrradfahren etc. Fähigkeiten wie gutes Sehvermögen und eine schnelle Auffassungsgabe sind dann zum Beispiel die Grundlage für das Erlernen der Fertigkeit zu lesen.

Passende Soft Skills in Bewerbungen erwähnen

Gerade (aber nicht nur) für jüngere Menschen, die am Anfang Ihrer beruflichen Laufbahn stehen oder sich um eine Ausbildungsstelle bewerben, ist die Erwähnung von bestimmten Fähigkeiten eine gute Möglichkeit, sich als geeigneter Kandidat zu profilieren. In Bewerbungen werden diese dann als "Soft Skills" präsentiert, womit besonders solche Eigenschaften gemeint sind, die für die soziale Interaktion, wie das Durchsetzen von Zielen oder Teamarbeit nötig oder besonders gut sind.

  • Eleganter als eine reine Auflistung ist es dabei, diese umschreibend darzustellen. So können Sie, anstatt einfach die Eigenschaft "Kreativität" anzugeben auch einen für die Stelle passenden Satz zu schreiben: "Durch Ideenreichtum bin ich in der Lage, neue effektive Verkaufsstrategien und Problemlösungen zu entwickeln."
  • Ihre Fertigkeiten sind in der Regel aus Ihrem Lebenslauf ersichtlich. Zusätzlich können Sie diese, sofern sie relevant für eine Stelle sind, nach der chronologischen Auflistung bisheriger Tätigkeiten und schulischer, universitärer und sonstiger Ausbildungen unter einem eigenen Unterpunkt auflisten. Dabei kann es sich um Fremdsprachenkenntnisse oder eine Zusammenfassung unter "Sonstige Kenntnisse" handeln.