Alle Kategorien
Suche

Was macht man in der Hochzeitsnacht? - Ratschläge für eine gelungene Nacht zu zweit

Was man in der Hochzeitsnacht macht, sollte eigentlich jedem klar sein und doch gibt es heute immer noch genügend Personen, die nicht wissen, was sie in dieser besonderen Nacht anstellen sollen.

Was man in der Hochzeitsnacht macht, ist für manche selbst heute noch ein Rätsel.
Was man in der Hochzeitsnacht macht, ist für manche selbst heute noch ein Rätsel.

Was Sie benötigen:

  • Kerzen
  • Badeschaum
  • schöne Musik
  • schöne Bettwäsche

Die Frage, was man in der Hochzeitsnacht macht, sollte sich heutzutage eigentlich nicht mehr stellen. Doch es gibt immer noch viele unerfahrene Leute, die nicht so recht wissen, welchem Zweck die Hochzeitsnacht dient.

Wie Sie Ihre Hochzeitsnacht gestalten können

  1. Absolut wichtig ist es, dass Sie schon während der Hochzeitsfeier nüchtern bleiben. Ein betrunkener Partner ist in der Hochzeitsnacht ein absolutes No Go!
  2. Wenn Sie endlich mit Ihrem Partner alleine sind, machen Sie es sich erst einmal gemütlich.
  3. Entledigen Sie sich der meist etwas unbequemen Kleidung.
  4. Legen Sie schöne Musik auf und lassen Sie sich eine Wanne mit duftendem Badeschaum ein.
  5. Zünden Sie ein paar Kerzen an und löschen Sie das Licht im Bad.
  6. Nun nehmen Sie beide ein schönes Bad und trinken vielleicht ein Gläschen Sekt oder Wein. Wohlgemerkt nur ein oder zwei Gläser! Sie wollen ja nüchtern bleiben!
  7. Nach dem entspannenden Bad ziehen Sie sich schöne Wäsche an. Ob Unterwäsche oder ein Negligé bleibt Geschmackssache - Hauptsache schön!
  8. Da der Abend nun bestimmt schon spät ist, zünden Sie im Schlafzimmer ein paar Kerzen an und löschen das Licht. Sie können hier auch schöne Musik laufen lassen. Die Atmosphäre im Schlafzimmer sollte einfach romantisch sein.
  9. Und nun, und darauf will man eigentlich nicht weiter eingehen, verführen Sie Ihren Partner nach allen Regeln der Kunst und verbringen eine schöne, erotische Nacht mit ihm!

    In der Regel kann man wohl davon ausgehen, dass jeder weiß, was in der Hochzeitsnacht eigentlich passieren soll. Früher wurde von den frisch vermählten erwartet, dass die Frau in dieser Nacht ihre Jungfräulichkeit verliert. In der aufgeklärten Welt heute ist das zum Glück nicht mehr der Fall. Da es aber doch ein besonderer Tag ist, sollte man diesen schon auch so ausklingen lassen und sich seine Liebe auch privat zeigen. Leider sieht es bei vielen Paaren so aus, dass einer der Partner so betrunken ist, dass er einfach nur noch müde ins Bett fällt. Das kann den schönsten Tag im Leben zerstören!

    Teilen: