Alle Kategorien
Suche

Was macht man gegen Motten? So werden Sie das lästige Ungeziefer los

Wenn Sie einen länger nicht getragenen Pulli aus dem Schrank hohlen und dieser plötzlich einige Löcher hat, befinden sich wahrscheinlich Motten bzw. Mottenlarven in Ihrem Schrank. Mischgewebe mit Wollanteilen sind die Lieblingsspeisen der Mottenlarven, die sich bei ausreichendem Nahrungsangebot massenweise vermehren können. Um die lästigen Motten wieder loszuwerden, sollten Sie schnellstmöglich mit den richtigen Mitteln gegen das Ungeziefer vorgehen.

Die Kleidermotte ist ein bekannter Schädling von Textilstoffen.
Die Kleidermotte ist ein bekannter Schädling von Textilstoffen.

Was Sie benötigen:

  • Staubsauger
  • Lavendelsäckchen
  • Mottenpapier

So vermeiden Sie Mottenbefall richtig

  • Motten fressen sowohl Textilien aus Naturfasern als auch solche aus synthetischen Materialien.
  • Besonders bedroht von dem Ungeziefer sind allerdings Mischgewebe mit hohem Wollanteil, da die Larven der Motten die Proteine aus den Tierhaaren benötigen.
  • Insbesondere lieben Motten allerdings Kleidungsstücke, die nicht frisch gewaschen sind und die Schmutzrückstände oder am besten "leckeren" getrockneten Schweiß aufweisen, da darin für sie wichtige Nährstoffe enthalten sind.
  • Um Motten zu vermeiden, sollten Sie daher nie bereits getragene Kleidungsstücke zurück in den Schrank legen. 
  • Dies gilt besonders für den Zeitraum von Anfang Mai bis September, der die Flugzeit der Kleidermotte bildet.
  • Kontrollieren Sie Ihre Kleidung regelmäßig und versuchen Sie - bei einem Befall - die genaue Herkunft der Motten herauszufinden.
  • Empfehlenswert ist es, alle Fächer und Schubkästen des Kleiderschrankes regelmäßig mit dem Staubsauger auszusaugen. Achten Sie dabei insbesondere darauf, alle Nischen und Ritzen im Kleiderschrank auszusaugen, da sich die Motten gerne dort verstecken.
  • Vergessen Sie außerdem nicht, den Staubsaugerbeutel regelmäßig auszuwechseln, da die Motten ansonsten auch darin überleben und sich vermehren können.

Hausmittel zum Vertreiben von Motten

  • Ein altbekanntes und effektives Hausmittel, um Motten zu vertreiben oder abzuwehren ist Lavendel. Legen Sie einfach etwas Lavendel in ein kleines Stoffsäckchen und legen Sie dieses zu Ihren Kleidungsstücken in den Schrank.
  • Eine Alternative zu diesem natürlichen Hausmittel ist Mottenpapier, das auf chemischer Basis funktioniert.
  • Kleidungsstücke, die schon von Motten befallen sind, können Sie in heißes Wasser einlegen. Damit die Mottenlarven wirklich sterben, muss das Wasser allerdings fast kochen.
  • Eine andere Methode, um den Motten den Gar auszumachen, ist es, die befallenen Kleidungsstücke für etwa 10 Tage in die Tiefkühltruhe zu legen.
Teilen: