Alle Kategorien
Suche

Was macht ein IT-Consultant?

Ein IT-Consultant ist ein IT-Berater, der für große und kleine Betriebe sowie für Institutionen tätig ist. Das IT-Consulting kann sich aus IT-, Unternehmens- sowie Management-Beratung zusammensetzen und umfasst sowohl den IT-Sektor wie auch den wirtschaftlichen Bereich. Die Frage "Was macht IT-Consultant?" lässt sich nur in groben Zügen umreißen, denn das Tätigkeitsfeld dieses Berufs ist gewaltig.

IT-Berater führen in die technologische Zukunft.
IT-Berater führen in die technologische Zukunft.

Das macht der IT-Consultant - Berufsbild

  • Der IT-Consultant unterstützt Unternehmen, Betriebe, Behörden und Institutionen bei der Umstrukturierung beziehungsweise Neuschaffung der IT-Systeme unter Beachtung aller notwendigen wirtschaftlichen Aspekte und Vorschriften.
  • Er/Sie ist auch zuständig für die Optimierung und Ergänzung bestehender IT-Systeme. Dabei werden zum Beispiel Arbeitsabläufe dokumentiert und in eine Softwarelösung miteingearbeitet sowie die Struktur des Unternehmens und das Softwareengineering, die Ressourcen, die zur Verfügung stehenden Geldmittel und die Wirtschaftlichkeit der Um- bzw. Neustrukturierung erfasst und mit der benötigten oder zur Verfügung stehenden Hardware in die gesamte Planung einbezogen. Die benötigte oder zur Verfügung stehende Hardware wird in die gesamte Planung miteinbezogen.
  • Wirtschafts- und IT-Analysen sowie Implementierung und Tests werden erstellt und ausgearbeitet. Ein IT-Consultant leitet zudem für die an das Unternehmen gestellten Herausforderungen Projektgruppen oder ganze Projekte.
  • Dabei müssen Fachkräfte für die bevorstehenden Aufgaben rekrutiert und eingearbeitet werden, der IT-Berater hat bei dieser Aufgabe mindestens eine unterstützende Funktion.
  • Pläne für die IT-Systeme werden erstellt und behördliche Vorgaben, wie zum Beispiel Daten- und Arbeitsschutz sowie gegebenenfalls haushaltsrechtliche Vorschriften miteinbezogen.
  • Der IT-Berater organisiert und unterstützt Schulungen für Mitarbeiter eines Unternehmens auf die neuen IT-Systeme.
  • Er/Sie vermittelt durch geeignete Präsentationen, Einfühlungsvermögen und Verhandlungsgeschick die Vorzüge der neu eingeführten, erweiterten oder veränderten Technologien im Betrieb, Unternehmen oder der Institution.

Dies ist nur ein kleiner Ausschnitt aus den möglichen Aufgaben eines IT-Beraters. Die Technologien schreiten immer weiter fort und die Anforderungen ändern sich stetig, deshalb wird es auf die Frage "Was macht ein IT-Consultant?" immer wieder neue Antworten geben. Aufgrund des breit angelegten Aufgabenfelds und der vielen unterschiedlichen Unternehmensstrukturen spezialisiert sich meist ein IT-Berater auf einen Bereich.

Was qualifiziert den IT-Consultant? - Ausbildung

Was macht IT Consultant fähig, sicher auf einem so breit angelegten Spektrum zu bewegen?

  • Das benötigte Wissen der IT-Consultanten ist sowohl im IT- als auch im Wirtschaftsbereich angesiedelt. 
  • So gibt es inzwischen an verschiedenen Hochschulen einen Master-Studiengang für IT-Consulting. Auch Studiengänge wie Wirtschaftsinformatik vermitteln das Wissen, das ein IT-Berater benötigt. 
  • Da es diese Studienkombinationen Wirtschaft und Informatik noch nicht so lange gibt, haben sich auch viele Informatiker und Wirtschaftswissenschaftler mit Erfolg in diesem Beruf eingefunden. 
  • Sie haben das Wissen des anderen Fachbereichs entweder durch ein entsprechendes Nebenfach und/oder sich durch Fortbildungen und durch berufliche Verdienste zu Experten entwickelt.
  • Sie stellen sich mittels immerwährenden Lernens den neuesten Technologien und Herausforderungen und Anforderungen der jeweiligen Kunden.
Teilen: