Alle Kategorien
Suche

Was kostet eine private Krankenversicherung? - Welche Faktoren den Beitrag beeinflussen

Vielleicht gehören auch Sie zu den Personen, die sich neben der gesetzlichen auch für eine private Krankenversicherung (PKV) entscheiden können. In dem Fall haben Sie sich eventuell auch schon die Frage gestellt, was eine private Krankenversicherung eigentlich kostet und welche Faktoren einen Einfluss auf die Höhe des Versicherungsbeitrages nehmen.

Möglichst günstig privat krankenversichern
Möglichst günstig privat krankenversichern

Was kostet die private Krankenversicherung im Vergleich zur gesetzlichen Krankenversicherung?

Wer sich zwischen der PKV und der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) entscheiden kann, der hat meistens die Kosten im Auge, aber auch die Leistungen können die Basis für die Entscheidung sein. Somit ist ein direkter Vergleich zwischen den Krankenversicherungssystemen sinnvoll.

  • Um die Frage, was die private Krankenversicherung kostet, beantworten zu können, ist es zunächst wichtig, zu wissen, dass der Beitrag zur PKV auf einer gänzlich anderen Basis als bei der GKV festgelegt wird. Bei der gesetzlichen Krankenversicherung richtet sich die Beitragshöhe ausschließlich nach dem Einkommen des Krankenversicherten, während das Einkommen bei der privaten Krankenversicherung keine Rolle spielt.
  • Im Allgemeinen gilt, dass die PKV in erster Linie dann preisgünstiger als die GKV für Sie ist, falls Sie über ein vergleichsweise hohes Einkommen verfügen. Hier kommt nämlich die Tatsache zum Tragen, dass der Beitrag zur GKV am (hohen) Einkommen orientiert ist und bei der PKV eben nicht. Personen mit einem mittleren oder geringeren Einkommen können sich hingegen oft in der gesetzlichen Versicherung günstiger versichern.
  • Beim Vergleich zwischen PKV und GKV sollte ebenfalls beachtet werden, dass es in der PKV keine Familienversicherung gibt, was einen deutlichen Einfluss auf den Beitrag hat. Denn während in der GKV Kinder und Ehepartner mit einem geringen oder gar keinen eigenen Einkommen oftmals kostenlos mitversichert werden können, muss bei der PKV für jede Person ein Beitrag gezahlt werden.

Welche Daten beeinflussen den Beitrag zur PKV?

  • Bei der Frage, was die private Krankenversicherung kostet, sind verschiedene Faktoren wichtig, die sich auf den Beitrag auswirken. Ein wesentlicher Faktor ist der von Ihnen gewählte Tarif. Denn je nach Tarif sind die Leistungen auch ganz unterschiedlich, die Sie im Bedarfsfall abrufen können. Somit ist der Beitrag für einen Tarif mit vielen Leistungen natürlich (deutlich) teurer als beispielsweise für den Basistarif.
  • Ein weiterer Faktor, der ebenfalls einen erheblichen Einfluss auf den Beitrag zur PKV hat, ist das Alter des Versicherten, genauer gesagt das Eintrittsalter. Mit dem Eintrittsalter ist das Alter gemeint, in dem Sie sich erstmalig beim gewählten Anbieter versichern. Mit steigendem Eintrittsalter steigt auch der Beitrag an, teilweise in erheblichem Umfang.
  • Bis vor kurzer Zeit hat auch das Geschlecht die Höhe des Beitrages zur privaten Krankenversicherung beeinflusst. Dies darf aufgrund einer Entscheidung des Europäischen Gerichtshofes zukünftig nicht mehr der Fall sein, denn auch in der PKV müssen dann sogenannte Unisex-Tarife angeboten werden. Bisher zahlten Frauen aufgrund der statistisch höheren Lebenserwartung meistens einen höheren Versicherungsbeitrag als Männer.

Es gibt also einige Daten und Fakten, die einen Einfluss auf die Beitragshöhe nehmen. Ausreichende Informationen sind daher wichtig, bevor Sie sich für die GKV oder die PKV entscheiden.

Teilen: