Alle Kategorien
Suche

Was kostet eine Geige? - Wissenswertes zu dem Instrument

Vielleicht wollen Sie sich selbst einen Traum erfüllen und Geige lernen. Vielleicht bietet sich auch für Ihr Kind die Gelegenheit, einige Stunden Unterricht zu nehmen und dort ein bisher verborgenes Talent zu entdecken. Was immer nötig ist, ist eine passende Geige und dieses Instrument kostet - je nach Ausführung - viel oder wenig.

Echte Meisterstücke haben ihren Preis.
Echte Meisterstücke haben ihren Preis.

Eine Geige kann zu einer beachtlichen Investition werden.

Was den Preis einer Geige bestimmt

  • Der Klang und manchmal auch die Legende, die sich um ein Instrument rankt, kann eine Geige zu einem beinahe unbezahlbaren Instrument machen. Solche Geigen, die eigene Namen haben, werden von echten Virtuosen gespielt. Was ihr besonderes Geheimnis ausmacht, ist bis heute nicht endgültig geklärt. Immer wieder aber lesen Sie in der Presse, dass eine bestimmte Geige eines berühmten Geigenbauers wie Stradivari mehrere Millionen Euro kostet.
  • Für einen Anfänger oder ein Kind, das sich noch im Wachstum befindet und deswegen bald eine neue, größere Geige benötigt, sind andere Preisregionen entscheidend. Solange noch nicht klar ist, wie lange der zukünftige Geigenvirtuose überhaupt Spaß an seinem Instrument hat, reicht auch eine preisgünstige Geige zunächst völlig aus.
  • Eine günstige Geige, die um die 100 Euro kostet, muss nicht schlecht sein. Sie klingt natürlich nicht wie eine Meistergeige, die sofort mehrere Tausend Euro kostet. Das liegt an ihrer Herstellung. Handarbeit ist bei diesen günstigen Geigen nicht zu erwarten. Gehen Sie davon aus, dass sie hauptsächlich in Fernost gefertigt werden, was zu niedrigen Lohnkosten beiträgt. Sie wird als Massenware maschinell gefertigt und eher minderwertiges Material verwendet.
  • Für ein etwas anspruchsvolleres Instrument sollten auch Anfänger mehrere Hundert Euro einkalkulieren. Diese Geigen sind zwar auch keine reine Handarbeit, aber das Material und die Endfertigung erfordert doch etwas mehr Beteiligung von echten Gegenbauern. Diese Sorgfalt bei der Fertigung kostet zwar mehr, zeigt sich aber auch in der Qualität und dem Klang.
  • Ein richtiges, handgefertigtes Meisterstück lohnt sich für Sie nur dann, wenn Sie ernsthaft das Geigenspiel betreiben. Ein solches Instrument kostet zwar sehr viel Geld, wird Sie aber mit einem Spiel- und Klangerlebnis dafür belohnen.

Wenn eine neue Geige zu viel kostet - Alternativen

  • Wenn Sie das Geigelernen noch etwas unsicher in Angriff nehmen und deswegen die Investition in eine eigene Geige eher kritisch sehen, denken Sie über eine Mietgeige nach. Es gibt viele Anbieter, die Ihnen in verschiedenen Qualitätsstufen Geigen zur Miete anbieten. Die monatliche Miete kostet nicht viel. Verlieren Sie die Lust oder Ihr Kind will doch lieber Querflöte lernen, hält sich der finanzielle Aufwand dann für die Mietgeige in Grenzen.
  • Sie schließen einen Mietvertrag und können das Instrument austauschen, wenn es von der Größe her nicht mehr passt. Auch wenn Sie eine hochwertigere Geige spielen wollen, kostet dies nur etwas mehr in der Monatsmiete und Sie können das bisherige Instrument austauschen.
  • Wollen Sie doch lieber eine eigene Geige haben, denken Sie über ein gebrauchtes Instrument nach. Geigen verlieren nicht an Qualität, wenn sie altern. Eine gute Geige ist auch nach einigen Jahrzehnten immer noch eine gute Geige. Allerdings müssen Sie etwas nach einem günstigen Angebot suchen. Die Geigenbesitzer wissen auch, dass bei einer anspruchsvollen Geige kein Wertverlust eintritt.
  • Für einen Anfänger oder ein Kind ist das Angebot schon etwas größer. Konzentrieren Sie sich auf Gebrauchtgeigen, die davon zeugen, dass ein anderer Anfänger das Geigespielen aufgegeben hat oder eine größere Geige benötigt. Solche Geigen haben zumeist in der Anschaffung nicht so viel gekostet und werden nun noch etwas günstiger abgegeben.

Viel Spaß beim Geigenspiel!

Teilen: