Alle Kategorien
Suche

Was kostet die Erstberatung beim Anwalt? - Kostenmodelle

Was kostet die Erstberatung beim Anwalt? - Kostenmodelle2:46
Video von Anna Schmidt2:46

Rechtsanwälte beraten in rechtlichen Angelegenheiten. Wenn Sie ein Rechtsproblem haben, möchten Sie wissen, was kostet die Erstberatung beim Anwalt? Hier wird viel Unsinniges behauptet und schreckt manchen Rechtssuchenden unnötigerweise ab.

Was Sie benötigen:

  • Beratungshilfeschein (nur bei Bedürftigkeit)

Rechtsanwälte rechnen ihre Dienstleistungen nach dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz ab. Darin legt der Gesetzgeber genau fest, was ein Rechtsanwalt vom Mandanten verlangen darf.

Keine Gebührenwillkür beim Anwalt

  • Da Rechtsanwälte das Monopol haben, Bürger rechtlich zu beraten, hat der Gesetzgeber vorgegeben, was die Erstberatung beim Anwalt kostet. Der Anwalt darf keinesfalls Gebühren nach Gutdünken abrechnen.
  • Vor allem dann, wenn Sie sich lediglich informieren möchten, sind Sie an einer Erstberatung interessiert. Dann sollen die Kosten für Sie kalkulierbar und überschaubar sein.

Erstberatung maximal für 190 EUR

  • Wenn Sie Verbraucher sind und die anwaltliche Tätigkeit sich auf ein erstes Beratungsgespräch beschränkt, kann der Anwalt maximal 190 EUR abrechnen. Je nachdem, wie leicht oder schwierig Ihre Fragen zu beantworten sind, zahlen Sie weniger, niemals aber mehr als 190 EUR. Einfache Fragen können ohne Weiteres auch mit 20 EUR abgegolten werden. Die Festsetzung der Gebühr im Einzelfall obliegt dem Anwalt.
  • Damit ist die Frage, was kostet die Erstberatung beim Anwalt, noch nicht vollständig beantwortet. Die Gebühr entsteht nur für einen Rat oder eine Auskunft.

Erstgespräch zwecks Rat oder Auskunft

  • Rat ist eine Empfehlung des Anwalts an den Mandanten, wie er sich in einer bestimmten Situation, deretwegen er sich an ihn gewandt hat, verhalten soll (Mandant hat eine Abmahnung erhalten und will wissen was er tun soll).
  • Auskunft ist als die Antwort auf eine bestimmte Frage allgemeiner Art zu verstehen. Hier fehlt in Abgrenzung zum Rat eine Empfehlung des Anwalts für ein bestimmtes Verhalten (Mandant fragt nach den Kündigungsfristen seines Arbeitsvertrages).
  • Die Gebühr für die Erstberatung beim Anwalt kann in allen Angelegenheiten und Rechtsgebieten entstehen, in denen der Anwalt tätig werden darf.
  • Schließt sich an die Erstberatung eine weitere Tätigkeit des Anwalts an, die mit der Beratung im Zusammenhang steht, wird die Beratungsgebühr auf die spätere Tätigkeit, die mit eigenständigen Gebühren abgerechnet wird, angerechnet.
  • Diese Gebührengrenze von 190 EUR gilt aber nur, wenn Sie als Verbraucher um Rat fragen und Ihr Problem nicht Gegenstand Ihrer gewerblichen oder selbstständigen Tätigkeit ist. Dann rechnet der Anwalt nach dem Gegenstands- oder Streitwert ab und ist nicht mehr an die Erstberatungsgebühr gebunden.
  • Der Anwalt muss Sie über die gebührenrechtlichen Folgen beraten, wenn er es nicht bei einem Rat und einer Auskunft belassen will und weiterführende Maßnahmen empfiehlt.

Was kostet die Erteilung von Rat bei Bedürftigkeit?

  • Sofern Ihr Einkommen eine bestimmte Grenze nicht überschreitet, können Sie beim Amtsgericht auch Beratungshilfe nach dem Beratungshilfegesetz beantragen. Der Anwalt bekommt dafür aus der Staatskasse 30 EUR erstattet und stellt Ihnen eine Beratungshilfegebühr von 10 EUR in Rechnung. Diese Gebühr kann er Ihnen bei Bedürftigkeit auch erlassen.
  • Wenn Sie zum Anwalt gehen, bereiten Sie das Gespräch vor. Nehmen Sie alle notwendigen Unterlagen mit, damit Sie den Sachverhalt sachgerecht erörtern können.
  • Teilen Sie dem Rechtsanwalt klar mit, was Sie wünschen, insbesondere wenn Sie nur einen Rat oder eine Auskunft benötigen. Fragen Sie ausdrücklich, was kostet die Erstberatung beim Anwalt. Entscheiden Sie - wenn möglich - erst nach der Erstberatung, wie Sie weiter verfahren wollen.

Verwandte Artikel