Alle Kategorien
Suche

Was kochen wir morgen? - So gestalten Sie einen ausgewogenen Ernährungsplan

So mancher Hobbykoch fragt sich angesichts der Flut an Rezepten, die per Internet oder aus diversen Zeitschriften auf ihn einströmen: "Was kochen wir morgen?" Wenn Sie Ihren Ernährungsplan ausgewogen gestalten möchten, sollten Sie unterschiedliche Gerichte wählen und Abwechslung in den Speiseplan bringen. Probieren Sie es aus!

Ernähren Sie sich ausgewogen und vielseitig.
Ernähren Sie sich ausgewogen und vielseitig.

Das können Sie kochen - so funktioniert ausgewogene Ernährung

  • Wenn Sie sich immer wieder fragen, was Sie morgen kochen sollen, erstellen Sie sich am besten wöchentlich einen Ernährungsplan, der jeweils unterschiedliche Gerichte enthalten sollte.
  • Damit eine ausgewogene Ernährung gewährleistet werden kann, sollten Sie täglich unterschiedliche Gemüsesorten verwenden. Besonders gesund sind Kohlarten wie Blumenkohl, Brokkoli oder Weißkohl, die mindestens zweimal wöchentlich auf dem Tisch stehen sollten. Kochen Sie das Gemüse als Beilage zum fettarmen Fleisch und Kartoffeln.
  • Außerdem sollten Sie täglich unterschiedliche Obstsorten anbieten, am besten nach der gekochten Mahlzeit als Obstsalat. Trauben und Beeren sollte es mehrmals pro Woche geben. Verwenden Sie ruhig auch einmal tiefgekühlte Beeren.
  • Für die Zubereitung der warmen Mahlzeiten sollten Sie fettarme Stärkeprodukte wählen, zum Beispiel Salzkartoffeln, Reis oder Vollkornnudeln.
  • Fleisch sollte stets fettarm zubereitet werden, zum Beispiel im Römertopf.
  • Mindestens zweimal wöchentlich sollte fetter Seefisch auf dem Speisenplan stehen, der wertvolle Omega-3-Fettsäuren liefert.
  • Würzen Sie gesund mit vielen Zwiebeln, Knoblauch und Tomatenmark.

Koch-Ideen für morgen - beispielhafter Wochenplan

  • Beginnen Sie den Montag mit einem leckeren Nudeltopf aus Vollkornnudeln und Brokkoli, den Sie mit Zwiebeln und Tomatenmark verfeinern.
  • Dienstags bereiten Sie gegrillte Makrele zu; dazu schmecken Salzkartoffeln und ein grüner Salat. Kochen Sie gleich etwas mehr Kartoffeln, die Sie am nächsten Morgen für die Zubereitung des Mittagsmahls verwenden können.
  • Am Mittwoch schmecken Bratkartoffeln mit vielen Zwiebeln und Knoblauch. Reichen Sie dazu überbackenes Blumenkohlgratin.
  • Mögen Sie Fleisch? Dann bereiten Sie doch am Donnerstag einmal ein fettarmes Gericht im Römertopf zu. Schweinelende und Karotten werden darin gemeinsam gegart. Dazu schmeckt Vollkornreis.
  • Ein wohltuender Kohleintopf aus mehreren Kohlsorten, Zwiebeln und Knoblauch lässt Sie entspannt ins Wochenende starten.
  • Am Samstag darf geschlemmt werden: Selbst gebackene Pizza mit viel Gemüse gehört zu einem richtigen Wochenende einfach dazu.
  • Am Sonntag möchten Sie nicht kochen? Dann bereiten Sie die Samstags-Pizza einfach in doppelter Menge zu; die italienischen Fladen schmecken am Folgetag noch einmal so gut.
Teilen: