Alle Kategorien
Suche

Was ist Wildfleisch beim Piercing?

Wenn Sie ein Piercing haben, kann es passieren, dass sich sogenanntes Wildfleisch dort entwickelt. Dieses ist meistens nicht schmerzhaft, sieht aber nicht schön aus. Aber was ist Wildfleisch und wie können Sie dieses entfernen?

Wildfleisch an einem Piercing sieht nicht schön aus.
Wildfleisch an einem Piercing sieht nicht schön aus.

Was Wildfleisch bei einem Piercing ist

  • Das Wildfleisch wird auch Wildwuchs oder in Fachsprache Caro luxurians genannt.
  • Wildfleisch kann an allen Wunden entstehen, denn dieses entsteht aus neu gebildeten Hautzellen oder Haargefäßen. Besonders häufig findet die Entstehung von Wildwuchs bei Piercings am Ohr statt, denn dort wird Knorpelgewebe durchstochen.
  • Beim Stechen des Piercings kommt es vor allem auf den Winkel des Stichkanals an, um eine Bildung von Wildwuchs zu verhindern. Doch nicht immer lässt sich dies beeinflussen.
  • Generell ist dieser Wildwuchs nur eine gutartige Wucherung in der Nähe einer Wunde, bei einem Piercing ist der Stichkanal die Wunde. Dieser Wildwuchs kann sich entzünden und eitern, jedoch ist dies meistens nicht der Fall.
  • Gesundheitlich ist dieses Wildfleisch nicht schädlich und in den meisten Fällen verursacht es auch keine Schmerzen, doch es sieht nicht schön aus. Besonders in der Nähe eines Piercings ist dieser Wildwuchs besonders auffällig.

So wird der Wildwuchs entfernt

Aus gesundheitlichen Gründen ist es nicht zwingend erforderlich, diesen Wildwuchs zu entfernen. Die meisten Personen möchten dieses aber enternt haben, da es ästhetisch nicht schön aussieht.

  • Der Wildwuchs lässt sich in der Regel narbenlos und schmerzfrei entfernen, jedoch sollten Sie hierfür einen Spezialisten aufsuchen.
  • Ein Hautarzt wird sich das Problem zunächst anschauen und mit Ihnen das weitere Prozedere besprechen. Kleinere Wildwüchse können lokal mit bestimmten Flüssigkeiten von Ihnen zu Hause behandelt werden, sodass diese sich mit der Zeit zurückbilden.
  • Es besteht auch die Möglichkeit, einen sogenannten Ätzstift zu benutzen, jedoch sollten Sie dies mit Ihrem behandelnden Arzt besprechen.
  • Der Dermatologe kann das Wildfleisch auch chirurgisch entfernen, dies stellt meistens keine Probleme dar, doch diesen Eingriff müssen Sie selbst bezahlen, denn er fällt unter kosmetische Eingriffe, welche die Krankenkasse nicht übernimmt.
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.