Alle Kategorien
Suche

Was ist W-LAN?

Netzwerke stellen Verbindungen zwischen mehreren Computern her. Dabei gibt es die Möglichkeiten des LAN oder des W-LAN. Doch was ist das genau?

Für ein Netzwerk benötigen Sie die entsprechende Hard- und Software.
Für ein Netzwerk benötigen Sie die entsprechende Hard- und Software.

LAN ist die Grundverbindung von Computern

  • Die Abkürzung LAN steht für Local Area Network. Übersetzt handelt es sich dabei um ein lokales Netzwerk, bestehend aus mehreren Computern.
  • Dabei werden zumeist Außengeräte sowie im PC verbaute bzw. eingesetzte Netzwerkkarten als spezielle Hardware benötigt, um verschiedene Computer miteinander zu verbinden. Dadurch können etwa Dateien einfacher verschoben oder Spiele gemeinsam gespielt werden.
  • Das Grundprinzip ist hierbei, dass ein Netzwerkkabel an einen Rechner angeschlossen und mit dem Außengerät, etwa ein Switch oder Hub, verbunden wird. Von diesem Außengerät führt schließlich jeweils ein Kabel zu einem weiteren Rechner.
  • Handelt es sich bei dem Außengerät um einen Router, kann der Rechner über das lokale Netzwerk auch mit dem Internet verbunden werden. Dabei gibt es jedoch auch die Möglichkeit, das lokale Netzwerk nicht über Kabel, sondern über Funk aufzubauen. Dies heißt dann W-LAN.

W-LAN als kabelloses Netzwerk

  • W-LAN steht für Wireless Lokal Area Network. Wörtlich übersetzt also ein kabelloses lokales Netzwerk, was die Bedeutung des Begriffs bereits umreißt.
  • Eine LAN- oder WLAN-Verbindung ist heutzutage in fast jedem Haushalt oder jedem …

  • Denn bei einem kabellosen Netzwerk benötigen Sie keine Netzwerkkabel vom PC zum Außengerät, wobei es sich hierbei natürlich um ein funkfähiges Gerät handeln muss. Ansonsten funktioniert die drahtlose Verbindung natürlich nicht.
  • Dies hat mehrere Auswirkungen. Einerseits sind Sie flexibler mit der Lage Ihres Computers. Andererseits können Sie jedoch per Funk langsamer Daten übertragen, was die Geschwindigkeit des Netzwerks verringert und Sie sind anfälliger gegenüber Fremdnutzung.
  • Denn Ihr Funknetzwerk kann auch von anderen Hausteilnehmern empfangen werden. Sie sollten sich hierbei also stets mit einem Passwort gegen fremden Zugriff absichern.
Teilen: