Alle ThemenSuche
powered by

Was ist Supply-Chain-Management? - Wissenswertes

Supply-Chain-Management ist ein neuerer Begriff aus der Betriebswirtschaftslehre, der für einzelne Unternehmen immer wichtiger wird, zugleich aber über deren Grenzen hinausgeht. Eine kurze und verständliche Erklärung wird Ihnen verraten, was genau damit gemeint ist.

Weiterlesen

Beim Supply-Chain-Management werden ganze Lieferketten analysiert.
Beim Supply-Chain-Management werden ganze Lieferketten analysiert.

Supply-Chain-Management - eine Begriffserklärung

Eine ungefähre Vorstellung davon, was Supply-Chain-Management (SCM) ist, bekommt man bereits dann, wenn man den Begriff ins Deutsche überträgt. Eine angemessene Übersetzung lautet "Lieferkettenmanagement".

  • Es geht beim SCM somit darum, eine Kette von Partnern eines Unternehmens, die an der Lieferung der jeweiligen Produkte oder Leistungen beteiligt sind, zu koordinieren, um eine effektive Zusammenarbeit zu ermöglichen.
  • Zu diesen Partnern zählen zunächst natürlich die Lieferanten und die Kunden. Aber auch die Händler sowie verschiedene Logistikdienstleister sind an dem Prozess beteiligt.
  • Da es bisher allerdings noch keine genaue und allgemein anerkannte Definition des Supply-Chain-Managements gibt, werden einige weiterführende Informationen dazu sowie eine Abgrenzung zum Begriff der Logistik sehr nützlich sein.

Wie unterscheidet sich SCM von Logistik?

Das Supply-Chain-Management ist eng mit dem Bereich der Logistik verknüpf, der darauf zielt, Ströme von Gütern, Personen, Geld, Informationen usw. zu steuern und zu optimieren. Dennoch gibt es Unterschiede zwischen den beiden Bereichen. 

  • Anders als bei der Logistik stehen beim SCM nicht einzelne Unternehmen, sondern verschiedene miteinander konkurrierende Lieferketten im Fokus der Betrachtung.
  • Analysiert wird insofern, wie ein Wertschöpfungsprozess, an dem eine Vielzahl von selbstständigen Institutionen, Organisationen und Unternehmen beteiligt ist, optimal strukturiert und koordiniert werden kann.
  • Daraus ergibt sich, dass die Logistik einem Teilgebiet des Supply-Chain-Managements entspricht, das daneben auch andere Bereiche wie zum Beispiel die Herstellung und Vermarktung der Produkte sowie Controlling und Unternehmensführung mit einschließt. 

Teilen:

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos

Modezeichnen lernen - Anleitung für Anfänger
Ulrike Mös
Beruf

Modezeichnen lernen - Anleitung für Anfänger

Modezeichnen ist eine Kunst für sich. Für die schönen Künste braucht man viel Kreativität und Talent, scheut sich mancher. Aber Zeichnen ist auch ein Handwerk, und ein Handwerk …

Wie misst man Winkel? - So klappt´s
Dr. Hannelore Dittmar-Ilgen
Weiterbildung

Wie misst man Winkel? - So klappt's

Wie man die Größe eines Winkels misst, ist eine Aufgabe aus der Geometrie, findet jedoch auch in vielen anderen Bereichen Anwendung. Wenn man beim Ausmessen von Winkeln einige …

Handschrift verbessern - einfache Übungen
Sima Moussavian
Freizeit

Handschrift verbessern - einfache Übungen

Es heißt die Handschrift eines Menschen spiegelt sein Inneres wider und verrät so einiges über des Schreibers Sorgfalt und Ausgeglichenheit. Das mag ein Grund sein, aus dem das …

Ähnliche Artikel

Umsatzsteuervoranmeldung mit ELSTER - so geht's
Steffi Gesser
Finanzen

Umsatzsteuervoranmeldung mit ELSTER - so geht's

Umsatzsteuervoranmeldungen müssen von Unternehmen abgegeben werden, um die angefallene Umsatzsteuer an das Finanzamt zu melden und diese abzuführen. Dies kann je nach Vorgabe …

Eine formlose Bewerbung kann der Schlüssel zum Traumjob sein.
Felicitas Schmidt
Beruf

Eine formlose Bewerbung schreiben - so geht's

Oft verlangen Unternehmen eine formlose Bewerbung. Aber was genau ist darunter zu verstehen? Formlos bedeutet jedenfalls nicht, dass Sie sich nicht bemühen sollten. Eine …

Das Unternehmen mit der Betriebshaftpflichtversicherung schützen
Oliver Schoch
Versicherung

Kosten für Betriebshaftpflicht - Überblick

Was die Privathaftpflicht für den Verbraucher ist, stellt quasi die Betriebshaftpflichtversicherung für Unternehmen und Betriebe dar. Die Kosten für diese spezielle gewerbliche …

SAP-Module sind miteinander vernetzt.
Chris Praetorius
Computer

SAP-Modul - eine Erklärung

Einer der Gründe für den Erfolg von SAP ist der modulare Aufbau des Programmes und die damit verbundene Flexibilität. Erfahren Sie mehr über die SAP-Module und ihre Funktionen.

Betriebswirte haben viele Aufgaben.
Jürgen Hemminger
Weiterbildung

BWL - Aufgaben

Die BWL hat vielfältige Aufgaben. Sie ist für die Führung eines Unternehmens unabdingbar. Wer sich diesem Berufsfeld verschrieben hat, der trägt mit dazu bei, dass sich …

Hermes ist als Paketzusteller den meisten Menschen bekannt.
Sarah Müller
Weiterbildung

Transportdienst Hermes - Unternehmensprofil

Denkt man an Paketzustellung, fallen einem meist zuerst die knallgelben Wagen von DHL ein. Doch der Paketdienst der Deutschen Post hat einige starke Konkurrenten - darunter …

Schon gesehen?

Was ist ein Unternehmen? - Definition
Enrico Brülke
Beruf

Was ist ein Unternehmen? - Definition

Es klingt nach einer leichten Frage, wenn Sie dann aber darüber nachdenken, ist es doch nicht mal einfach so zu beantworten. Wenn Sie sich auch schon einmal gefragt haben, was …

Das könnte sie auch interessieren

Der Abbruch des Studiums ist keine Katastrophe.
Roswitha Gladel
Beruf

Studium nicht geschafft - was nun?

Denken Sie nicht, es sei eine Katastrophe, wenn Sie Ihr Studium nicht geschafft haben. Zugegeben, im ersten Moment ist es ein Schock, aber es ist nicht das Ende Ihrer …

Motivationsschreiben sind individuelle Ergänzungen zu den Bewerbungsunterlagen.
Klothilde Brauchle
Beruf

Motivationsschreiben - Inhalt

Ein Motivationsschreiben soll die Gründe für das angestrebte Studium oder den Berufswunsch aufführen. Gleichzeitig vermittelt es einen ersten Eindruck von Ihnen als Bewerber. …