Alle Kategorien
Suche

Was ist Rekultivierung? - Das wird darunter verstanden

Die Frage danach, was Rekultivierung ist, kann gerade in Erdkunde gestellt werden. Dafür ist es gut, wenn Sie einen groben Überblick haben. Auch für das Allgemeinwissen ist das gut.

Durch Rekultivierung kann die Landschaft wieder erblühen.
Durch Rekultivierung kann die Landschaft wieder erblühen. © Absteiger / Pixelio

Rekultivierung - was ist das?

  • Was Rekultivierung bedeutet, ist recht einfach zu erklären. Es handelt sich dabei um Flächen in der Natur, die vom Menschen (z. B. durch Tagebau, Straßen, Wohnsiedlungen) so genutzt wurden, dass es Pflanzen schwerfällt, dort zu überleben.
  • Mit der Rekultivierung versucht man, die Pflanzen wieder anzusiedeln und die Landschaft in einen möglichst natürlichen Zustand zurückzubringen.
  • Bergbauer sind sogar dazu verpflichtet, nach getaner Arbeit die Fläche wieder naturnah herzustellen.
  • Davon abzugrenzen ist der Begriff Renaturierung, welcher sich auf die Bodenoberfläche und Flüsse bezieht.

Probleme der Rekultivierung

  • Wieder einen natürlich Zustand zu erreichen, ist nicht sonderlich leicht.
  • Als Ökosystem wird eine Gemeinschaft von Pflanzen und Tieren mit der abiotischen …

  • Das liegt daran, dass alles, was in der Landschaft verändert worden ist, wieder rückgängig gemacht werden muss. Vor allem wenn der Boden versiegelt worden ist (zum Beispiel für Straßen).
  • Auch alle Chemikalien und sonstigen Rückstände wie Öl sollten entfernt werden. Das ist der schwierigste Punkt der Rekultivierung.
  • Zudem ist ein Problem, dass die Flächen nicht wieder exakt so hergestellt werden können, wie sie vorher waren. Oft geht die Artenvielfalt an dieser Stelle verloren oder einige chemische Stoffe können nicht rückstandslos entfernt werden. Die Natur kann sich zwar zu einem Großteil wieder regenerieren, allerdings ist sie dann nicht mehr exakt so wie vorher. Beim Bergbau wird zudem oft der Grundwasserspiegel im Berg gesenkt, was nicht wiederhergestellt werden kann und die Gegend auf langer Sicht enorm verändert.
  • Zudem dauert es oft Jahrzehnte, bis ein halbwegs natürlicher Zustand wieder erreicht ist.
Teilen: