Alle Kategorien
Suche

Was ist Neuropathie? - Eine medizinische Erklärung

Neuropathie ist keine Erkrankung im engeren Sinne, sondern ein vielseitiger Begriff, der ein Symptom von verschiedenen Erkrankungen umschreibt. Die Ausgangserkrankung sollte herausgefunden werden, um die Symptome zu lindern.

Neuropathie ist eine Erkrankung des peripheren Nervensystems.
Neuropathie ist eine Erkrankung des peripheren Nervensystems.

Unter einer Neuropathie versteht man eine Störung im peripheren Nervensystem, die durch unterschiedlichste Erkrankungen ausgelöst werden kann. Auch die Symptome, der Verlauf und die Beschwerden können sehr verschieden sein. Deshalb handelt es sich um einen Oberbegriff, der die verschiedenen Erkrankungen umschreiben kann.

Neuropathie kann peripher oder sekundär entstehen

  • Neuropathien werden in eine periphere und eine sekundäre Form unterteilt. Die primäre Form ist ererbt und wird nicht durch eine Erkrankung ausgelöst. Sie gehen direkt von den Nerven aus und werden in sechs verschiedene Gruppen eingeteilt.
  • Eine sekundäre Neuropathie kann durch verschiedene Erkrankungen, aber auch durch Alterungsprozesse ausgelöst werden. Hier wird zwischen vier verschiedenen Erkrankungen unterschieden: Entzündliche Prozesse können die Nervenerkrankung ebenso auslösen wie Autoimmunerkrankungen und metabolische Erkrankungen. Weiterhin kommen neurotoxische Substanzen als Ursache infrage. Sehr häufig wird die Erkrankung bei Patienten beobachtet, die an Diabetes leiden.
  • Die Nerven sind bei der Erkrankung geschädigt. Ob diese Schädigung behoben werden kann, ist von der Grunderkrankung abhängig.

Die Erkrankung ist von unterschiedlicher Schwere

  • Der Schweregrad der Erkrankung kann sehr unterschiedlich sein. Wichtig ist, dass die Erkrankung, die zur Neuropathie geführt hat, therapiert wird. Handelt es sich um die seltene periphere Form, können Therapien mitunter nicht heilen, wohl aber lindern. 
  • Typische Symptome sind Schmerzen, Taubheitsgefühl oder ein pelziges Gefühl in den Fingern oder das sogenannte Ameisenlaufen. Besonders häufig sind die Füße betroffen, da sich diese am weitesten vom Rückenmark entfernt befinden. Die Füße können unangenehm brennen - vor allem nachts, wenn der Körper ruht.

Die medizinischen Fortschritte auf dem Gebiet der Nervenerkrankungen sind enorm und es werden auch für die Neuropathie immer neue Therapieansätze geliefert.

Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.