Was bedeutet Narzissmus? - Hintergrundinfos

  • Der Begriff "Narzissmus" wird auf die griechische Mythologie zurückgeführt, speziell auf einen Jüngling namens "Narkissos" oder auch "Narziss". Dieser galt als besonders schön, weswegen er sich diesbezüglich auch als äußerst stolz darstellte.
  • Wenn Sie sich nun gefragt haben, was Narzissmus genau ist, dann sollten Sie wissen, dass es sich um eine Reihe von Charaktereigenschaften handelt, die sich bündeln, sodass die Bezeichnung zustande kommt. Die Selbstliebe ist beispielsweise einer der Charaktereigenschaften, wobei man in das Bild von sich selbst verliebt ist. Selbstverliebtheit und Selbstbewunderung sind demzufolge ein großer Bestandteil dieser Definition.
  • Übersteigerte Eitelkeit ist darüber hinaus eine der eher weniger vorteilhaften Eigenschaften eines Menschen, jedoch ist auch diese ein Faktor, der zum Narzissmus zählt.

Narzisstisches Verhalten ist in diversen Bereichen zu finden

  • Als Narzisst im Allgemeingebrauch werden üblicherweise besonders Egoisten bezeichnet, die über eine äußerst stark ausgeprägte Arroganz verfügen, was von solchen Menschen als normal empfunden wird. Auch Selbstsucht ist ein weiteres Anzeichen für Persönlichkeiten, die narzisstisch veranlagt sind.
  • Auch im wissenschaftlichen Bereich ist oftmals die Begrifflichkeit zu finden, wobei sie speziell im sexualdiagnostischen Sinne angewandt wird, um Menschen zu analysieren.
  • Ein Narzisst kennzeichnet sich des Weiteren dadurch, dass er andere vernachlässigt, da er sich selbst als Höchstes sieht.
  • Auch in der Sozialpsychologie kann von narzisstischen Charakteren die Rede sein, wobei der Narzissmus auch gesellschafts- und kulturkritisch gemeint sein kann.
  • Ebenso kann die Begrifflichkeit innerhalb der Managementtheorie (betreffend die Gestaltung, Lenkung und auch die Entwicklung von zweckorientierten Sozialsystemen) oder auch im Rahmen der Organisationsforschung (Entstehen, Bestehen und Funktionsweise von Organisationen) zum Einsatz kommen.