Alle Kategorien
Suche

Was ist Erotik? - Eine verständliche Erklärung

Die Begriffe Erotik und Sex gehören meistens zusammen - und dennoch verbirgt sich hinter der Erotik so vieles mehr, als dass sie nur beschränkt auf den Geschlechtsverkehr ist. Doch was ist sie genau und welche Bereiche deckt sie noch ab?

So gelingt eine Erotik-Massage.
So gelingt eine Erotik-Massage.

Die Erotik ist ganz klar immer eng verknüpft mit dem Sex und dennoch verbirgt sich noch so vieles mehr dahinter, was sich darin versteckt.

Erotik ist vielfältig - was verbirgt sich alles dahinter?

  • Die Erotik dient meist als Einladung zum "Spiel" und auch zum Sex. Doch meist ist sie sehr versteckt verpackt und spielt mit Reizen und allen Sinnen.
  • Die Sinne eines Menschen sind sehr vielfältig. Bei der Erotik werden hierbei alle Sinne angesprochen, der visuelle Sinn, der Tastsinn, die Fantasie, das Gehör und sogar der Geruch.
  • Der stärkste Sinn ist meist das Visuelle, hierbei wird mit Reizen gespielt, ohne zu viel zu zeigen. Das Verborgene und somit das nicht Sichtbare spielen in der Erotik eine große Rolle. So kann Kleidung elegant und dennoch erotisch sein.
  • Die Erotik ist langsam und so sollte auch eine erotische Massage immer sorgfältig und feinfühlig durchgeführt werden.

So gelingt eine Erotik-Massage - eine Anleitung

Damit eine Erotik-Massage auch wirklich perfekt gelingen kann, sollten Sie alle Sinne und Reize ansprechen, wie etwa schöne Musik, Duftöle, ein schönes Licht mit Kerzen und natürlich auch eine gute Massage.

  1. Bitten Sie Ihren Partner, sich gemütlich und ohne Kleidung auf eine weiche Unterlage zu legen. Wärmen Sie das Öl in Ihren Händen etwas auf und verteilen Sie dies langsam und mit sanften Bewegungen auf dem kompletten Körper. Bedenken Sie, dass es besonders sinnlich ist, wenn Sie bei der Massage auch dem ganzen Körper volle Beachtung schenken.
  2. Eine schöne Erotik-Massage ist immer langsam und es gibt auch keine direkte Reihenfolge, an die Sie sich halten müssen. Der Druck ist immer leicht und fast schon streichelnd.
  3. Kneten Sie nicht nur, sondern streichen Sie mit Ihren Fingerkuppen, zupfen Sie leicht und nutzen Sie auch Ihre Fingernägel, die leicht streichend über die Haut fahren - das sorgt für Gänsehaut.
  4. Hilfsmittel, wie etwa eine Feder, sorgen zudem für schöne Augenblicke. Streichen Sie damit leicht und sanft über den kompletten Körper.
  5. Massieren Sie auch die Beine und Füße, die empfindliche Hautpartie der Innenseite der Arme und streicheln Sie auch das Gesicht.

Was genau Erotik ist, kann in Worten nicht immer ausreichend beschrieben werden. Sie lebt von Augenblicken und einer Prise Langsamkeit.

Teilen: