Alle Kategorien
Suche

Was ist Erosion? - Eine Erklärung

Der Begriff der Erosion stammt ursprünglich aus der Geologie und beschreibt einen Prozess der Einwirkung auf die Erdoberfläche. Lesen Sie weiter, wenn Sie in Erfahrung bringen wollen, was Erosion ist.

Erosion: oftmals Ergebnis von Trockenheit und übermäßiger Bodennutzung.
Erosion: oftmals Ergebnis von Trockenheit und übermäßiger Bodennutzung. © Albrecht_E._Arnold / Pixelio

Erosion ist der Substanzverlust von Erdoberfläche

  • Grundsätzlich beschreibt der Begriff den natürlichen Prozess des Abtragens des Erdbodens oder anderer natürlicher oberflächlicher Materialien aufgrund gewisser Wetterbedingungen und anderer naturbedingter Ereignisse. Die Wetterphänomene, die einen großen Teil zur Erosion beitragen, sind vor allem der Niederschlag und Wasser im Allgemeinen, das Gestein und Erde langfristig um-, aus- und wegspülen kann, und der Wind, der ebenfalls zur Verwitterung und zum Substanzverlust der Erdoberfläche führt.
  • Erosion kann auf mehrere Arten herbeigeführt werden, sei es z. B. durch widrige Wetterbedingungen oder aber durch Tier- bzw. Menschenpopulationen. Vegetation kann durch ein ausgeprägtes Wurzelwerk ebenfalls zu einer Erosion des Bodens führen. Kommen mehrere dieser Faktoren zusammen, beispielsweise die übermäßige Inanspruchnahme des Bodens durch ununterbrochene agrarische Nutzung und Trockenheit, so steigert dies den Grad der Erosion erheblich.

Die gesamte natürliche Oberfläche der Welt ist der Erosion unterworfen

  • Das Antlitz der Erde, wie es täglich wahrgenommen werden kann, ist ein Ergebnis der seit jeher agierenden Erosion. Sie schreitet stetig fort und ihr würden auch sämtliche Gebäude und sonstigen Bauwerke der Zivilisation anheimfallen, wenn sie nicht stetig von Menschen ausgebessert und restauriert würden. Gebirgsketten und Täler erhielten ihr heutiges Erscheinungsbild ebenfalls durch erodierende Einflüsse.
  • Die Bodenerosion wird aber nicht selten im schädlichen Maß vom Menschen selbst herbeigeführt. Offensive Landwirtschaft, Überbeweidung des Bodens durch Nutztiere oder das unvorteilhafte Bauen von Straßen. All dies kann dazu führen, dass der Boden austrocknet, er übermäßig aufgelockert oder unfruchtbar wird und es dann zum Abtragen des Erdmaterials bzw. zur Erosion kommt.
Teilen: