Ein Schlot ist ein Schornstein

  • Sie werden es sich sicher schon gedacht haben: Ein Schlot ist nichts Anderes als ein Schornstein. Allerdings bezeichnet man weniger den ordinären Hausschornstein als Schlot, als viel mehr Fabrikschornsteine oder die Schornsteine auf Schiffen. Verwendet wird der Begriff heute aber kaum noch. Häufiger werden Sie ihn in der Literatur des frühen 20sten Jahrhunderts vorfinden, wenn es darum ging, möglichst bedrohliche, menschenverachtende Schilderungen der industrialisierten Städte zu liefern.
  • Man kann auch das Innere eines Schornsteins so bezeichnen. Allerdings ist dies heute ebenfalls nicht mehr üblich.
  • Mit der Bedeutung des Schornsteins verwandt ist auch der Schlot in der Geologie. Hier bezeichnet der Begriff jenen Aufstiegskanal, durch den das Magma aufsteigt, bevor sie an die Erdoberfläche tritt. Seine Gestalt kann sehr unterschiedlich sein und von Kratern in Vulkankegeln bis hin zu vulkanischen Spalten reichen.

Das Wort kann viele Bedeutungen haben

  • In einem anderen Bereich der Geologie gibt es ebenfalls Schlote. Die Rede ist von der Höhlenkunde. Hier nennt man einen Gangteil, der quasi senkrecht nach oben abknickt, einen Schlot. Er ähnelt von seiner Gestalt her also durchaus einem Kamin beim Bergsport. Beachten Sie, wie sich der Begriffskreis von Kamin, Schornstein und Schlot an dieser Stelle schließt.
  • Es gibt auch noch eine weitere Begriffsbedeutung, die jedoch nur wenig mit den bisherigen gemein hat. So werden in einigen Regionen auch Wassergräben als Schlot oder Schloot bezeichnet. Mitunter erfasst der Begriff auch feuchte Senken oder kleine trübe Gewässer.