Alle Kategorien
Suche

Was ist der Unterschied zwischen Flirten und Anmachen? - So erkennen Sie ihn

Sie werden von jemandem angesprochen oder angeschaut. Eine solche Begegnung kann angenehm sein oder auch nicht. Der Unterschied zwischen Flirten und Anmachen ist manchmal nicht groß. Es kommt auf Ihre Reaktion an, ob aus einer Anmache ein Flirt wird und umgekehrt.

Anmachen oder flirten - wie geht das?
Anmachen oder flirten - wie geht das?

Anmachen - hier wirkt der optische Reiz

  • Sie kennen das sicher - Sie gehen die Straße entlang - ein Haus ist eingerüstet, die Bauarbeiter turnen auf dem Gerüst herum: Und dann pfeifen und rufen sie hinter Ihnen her. Diese Situation könnte man ruhig als den Urtyp des Anmachers bezeichnen. Eine Frau wird gesehen, als weibliches Wesen identifiziert und: Testosteron marsch! "Mann" kann es ja mal versuchen.
  • Der Kernpunkt beim Anmachen ist der Drang des Männchens, sich beim Weibchen bemerkbar zu machen. Und das direkt und ohne Umweg. Anmache geschieht immer frontal - "Frau" weiß, woran sie ist und kann reagieren oder nicht. Das Erscheinungsbild einer Frau trägt wesentlich dazu bei, ob sie häufig angemacht wird. Zieht eine Frau sich sexy an, ist die Wahrscheinlichkeit größer, als wenn sie dezent gekleidet ist.
  • Disco oder sonstige Veranstaltungen bieten den Männern auch ein reiches Feld, Frauen anzumachen - sie anzusprechen, herauszufordern - gleich in die Mann/Frau Beziehung zu springen, ohne Umschweife. Der Zielpunkt ist jedoch oft unterschiedlich: Ist es beim Mann eher die sexuelle Begegnung, spielen bei den Frauen meist auch andere Dinge eine Rolle. Die Wahrnehmung der meisten Frauen ist subtiler.

Der Unterschied - Flirten ist subtil

  • Der Flirt kommt eher auf leisen Füßen daher - ein Blick oder ein Lächeln - und es kribbelt zwischen zwei Menschen. Der Unterschied zum Anmachen ist sehr fühlbar - das Flirten ist weniger zielgerichtet, es ist nicht offensichtlich, sondern gedeiht oft als Blickintermezzo und mehr wird auch nicht daraus.
  • Der Flirt ist der Ausdruck der Erotik, die sich zwischen zwei Menschen entfaltet: Sie ist plötzlich da - ganz unerwartet - eine Handbewegung, der Ausdruck der Augen, der Gang - aber die Reaktion auf diesen Reiz ist nicht direkt, sondern spielerisch leicht. Im Flirt wird alles angesprochen - die Stimme, die Hände - man beobachtet sich gegenseitig und versucht mehr vom Partner wahrzunehmen.
  • Flirten ist Genuss. Flirten bedeutet, neugierig auf den Anderen zu sein. Flirten genügt oft sich selbst - es beflügelt und Mann und Frau fühlen sich gleichermaßen begehrenswert, ohne dass daraus eine weitere Begegnung entstehen soll. 

Der Unterschied zwischen Anmachen und Flirten in einem Bild

  • Anmachen ist wie ein Autorennen: Die Strecke ist klar und das Ziel ist festgeschrieben. Die Konzentration ist auf das Erreichen des Ziels gerichtet.
  • Flirten hingegen ist wie eine Radtour über Land: Man fährt langsam und genießt das schöne Wetter, die Landschaft und macht - vielleicht - ein Picknick, bevor man weiterfährt: gemeinsam - oder in verschiedene Richtungen.
Teilen: