Alle Kategorien
Suche

Was ist Chenille? - Das Material und seine Eigenschaften vorgestellt

Chenille, was aus dem Französischen übersetzt "Raupe" bedeutet, findet findet heutzutage in vielen Bereichen Einsatz, da es vorteilhafte Eigenschaften besitzt. Sollten Sie Dekostücke oder Polsterstoffe aus dem Material besitzen, so sollten Sie natürlich auch wissen, wie diese zu reinigen sind.

Chenille wird auch für Vorhänge genutzt.
Chenille wird auch für Vorhänge genutzt.

Chenille - das Gewebe unter die Lupe genommen

  • Bei Chenille handelt es sich um ein Veloursgewebe, wenn Sie sich gefragt haben sollten, was es genau für ein Material ist. Der eingesetzte Faden besteht zumeist aus Baumwolle und wird zur Herstellung von Bezugsstoffen oder Dekostoffen genutzt, welcher sich dadurch charakterisiert, dass er über einen unregelmäßig verlaufenden Flor verfügt. Das heißt, es ist keine direkte Strichrichtung zu erkennen. 
  • In der Vergangenheit diente der Chenillefaden größtenteils zum Sticken. Heutzutage kann das Material allerdings auch aus Mischgewebe oder aber auch aus Polyacryl bestehen, wobei auch unterschiedliche Florlängen erhältlich sind.
  • Nach der Verarbeitung besitzt das Gewebe schließlich die weiche Optik und ebenso auch Haptik von Samt, was darauf zurückzuführen ist, dass der verarbeitete Faden sehr flauschig ist, da er von kleinen Härchen umgeben ist. Je nach Länge des Flors ist dieser auch sehr flauschig, sodass Sie bei der Auswahl darauf achten sollten.
  • Das Material selbst besitzt schließlich auch ähnliche Eigenschaften, wie Baumwolle selbst, sofern Baumwolle der Hauptbestandteil ist, falls Sie wissen wollen, was den Stoff ausmacht. Aber auch das Misch- oder Polyacryl gewährleistet Langlebigkeit, Widerstandsfähigkeit und ein hohen Schutz gegen Abrieb (hohe Abriebfestigkeit). Strapazierfähigkeit und eine hohe Blickdichte sind weitere Erkennungsmerkmale des Materials.

Was bei der Materialpflege wichtig ist - so sollten Sie vorgehen

  1. Chenille ist relativ einfach zu reinigen. Kleinere Textilien aus dem Material (beispielsweise Handtücher, Schals, Kleidungsstücke, Vorhänge, etc.) können Sie problemlos in der Waschmaschine waschen. Verwenden Sie dafür am besten ein Vollwaschmittel. Darüber hinaus sollten Sie keinen Weichspüler und auch keine optischen Aufheller einsetzen, da diese das Material während der Reinigung schädigen können.
  2. Die Waschtemperatur sollten Sie auf 60 Grad Celsius einstellen, soweit diese vom Hersteller nicht anders angegeben wurde.
  3. Nach der Reinigung können Sie das Material von der Beschaffenheit her wieder besonders flauschig machen, indem Sie die gewaschenen Wäschestücke in einen Wäschetrockner stecken.

Teppiche und andere größere Dekostücke können Sie mit einer milden Waschlauge reinigen, welche Sie mit einem Schwamm auftragen, aufschäumen und schließlich wieder abtragen.

Teilen: