Alle Kategorien
Suche

Was ist Aminosäure? - Erklärung und Tipps

Sicherlich kennen Sie Eiweiße oder Proteine, also die Bausteine, die unter anderem dazu beitragen, wesentliche stoffwechselspezifische Funktionen des menschlichen Körpers zu steuern. Eben jene Basis-Bauteilchen sind es, aus denen die Aminosäure besteht. Was genau ist aber das Besondere an Aminosäure?

Aminosäure - für den Menschen unverzichtbar
Aminosäure - für den Menschen unverzichtbar

Aminosäure - das ist darunter zu verstehen

  • Aminosäure ist unter anderem der Basisbestandteil von Protein und Eiweiß. Stellen Sie sich vor, dass der menschliche Körper Sekunde für Sekunde Abertausende lebensnotwendiger Protein-Moleküle herstellt. Das bedeutet, dass der Körper ohne die Anwesenheit von Aminosäure schlichtweg nicht funktionieren würde.
  • Ihre Knochen, Ihre Zellen, Ihr Organgewebe und so weiter - all das, was also die sogenannten festen Bestandteile des menschlichen Körpers ausmacht, besteht unter anderem aus Aminosäure.
  • Darüber hinaus ist sie in zahlreichen relevanten Hormonen, Enzymen und so weiter zu finden. Mit Blick auf die reibungslose Funktion lebenswichtiger Prozesse (zum Beispiel auch der Stoffwechselhaushalt) spielt Aminosäure also eine sehr wesentliche Rolle.

Komplex und doch einfach gestrickt - das Baumaterial des Körpers

  • Von den insgesamt 23 unterschiedlichen Aminosäuren, die es gibt, ist Ihr Körper in der Lage, 15 "in Eigenregie" zu produzieren. Dies geschieht unter anderem dadurch, dass Ihr Organismus abgestorbene Zellen gewissermaßen wiederverwertet.
  • Mit Hilfe von Aminosäuren werden nicht nur reibungslose Stoffwechselabläufe gewährleistet, sondern sie sind unter anderem auch von Bedeutung im Hinblick auf die Tätigkeit des Immunsystems oder in Bezug auf die Fettverbrennung.
  • Diesbezüglich besonders wichtige Aminosäuren sind zum Beispiel Methionin, Glutamin oder Arginin.
  • Bedenken Sie aber, dass der Mensch an sich die übrigen acht Aminosäuren nicht selbst herstellen kann. Umso wichtiger ist es, diese dem Körper in Form von Nahrung regelmäßig zuzuführen.
  • Unterschieden werden also die essentiellen und die nicht essentiellen Aminosäuren. Erstere werden vom menschlichen Organismus selber produziert, Letztere gilt es, von außen aufzunehmen, um (über-)leben zu können.
  • Nur, wenn sämtliche für die einzelnen "Produktionsabläufe" im Körper benötigten Aminosäuren vorhanden sind, werden auch weiterhin die so wichtigen Proteine hergestellt. Fehlt also nur eine einzige Aminosäure, wären relevante Prozesse oder Funktionsabläufe schlichtweg unterbrochen oder würden nur fehlerhaft arbeiten.
  • Fakt also ist, dass der Mensch schwere gesundheitliche Beeinträchtigungen erleiden könnte, würde auch nur eine Aminosäure fehlen oder in unzureichendem Maße vorhanden sein.

Erst in Verbindung mit Vitaminen und Mineralstoffen können Aminosäuren richtig arbeiten. Dabei spielen unter anderem die Vitamine A, B6 und B12, D, E sowie Zink und Co. eine wesentliche Rolle.

Teilen: