Alle Kategorien
Suche

Was hilft gegen schwitzige Hände beim Yoga? - Empfehlungen

Schwitzige Hände können bei Yogahaltungen wie zum Beispiel dem Hund, in dem man sich mit den Händen am Boden abstützt, ein Problem darstellen: Ständiges Wegrutschen hindert einen daran, die Übung richtig auszuführen. Es gibt aber Verschiedenes, was gegen feuchte Handflächen beim Yoga hilft.

Schwitzige Hände können hier ein echtes Problem darstellen.
Schwitzige Hände können hier ein echtes Problem darstellen.

Was Sie benötigen:

  • kleines Handtuch oder Yogatuch

Was grundsätzlich gegen Wegrutschen beim Yoga hilft

Das Wegrutschen der Hände beim Yoga aufgrund schwitziger Handflächen ist für viele ein bekanntes Problem, dem allerdings auf vielfältige Art und Weise begegnet werden kann.

  • Nicht nur bei schwitzigen Händen, sondern auch generell beim Yoga sollten Sie versuchen, ein Wegrutschen der Hände durch das Öffnen und Erden der gesamten Handfläche zu erden.
  • Dabei hilft es, die Finger und Fingerknöchel zu spreizen und sowohl die Handwurzel und die Außen- und Innenkanten der Hände als auch die Finger selbst in den Boden zu drücken. Vergessen Sie nicht den Bereich zwischen Daumen und Zeigefinger.
  • Diese Arbeit mit den Händen hilft hervorragend gegen störendes Wegrutschen der Hände und kann selbst bei schwitzigen Handflächen einen entscheidenden Unterschied machen. 

So gehen Sie mit schwitzigen Händen um

Wenn es Ihnen aufgrund der schwitzigen Hände dennoch nicht gelingt, Haltungen wie den Hund beim Yoga ohne Wegrutschen der Hände auszuführen, können Sie diese auch üben, indem Sie Daumen und Zeigefinger einfach gegen eine Wand pressen.

  • Beim Yoga darf und sollte man ruhig ins Schwitzen kommen. Da schwitzige Hände allerdings oftmals ein Problem darstellen, ist es generell empfehlenswert, ein kleines Handtuch zum Abtrocknen der Hände mit in den Kurs zu bringen.
  • Sollten die schwitzigen Hände ein dauerhaftes Problem darstellen, hilft ein sogenanntes Yogatuch hervorragend dagegen, das sie einfach auf Ihre normale Yogamatte legen können.
  • Yogatücher nehmen den Schweiß der Hände auf und sorgen auf diese Weise für mehr Rutschsicherheit. Achten Sie allerdings darauf, das Yogatuch bei trockenen Handflächen wieder zu entfernen, da es sonst den gegenteiligen Effekt hat.

Wenn Sie beim Yoga generell übermäßig stark ins Schwitzen kommen, helfen Vorwärtsbeugen im Stehen wie Uttanasana, die eine kühlende Wirkung besitzen. Da das Herz hier nach unten weist, kann es sich erholen, sodass das Schwitzen allmählich nachlässt und nicht selten auch die schwitzigen Handflächen verschwinden.

Teilen: