Alle Kategorien
Suche

Was hilft gegen Nackenverspannungen? - So sitzen Sie auf einem Bürostuhl richtig

Natürlich wäre es schön, wenn Sie ganz ohne Nackenverspannungen durch den Alltag kämen, aber manchmal wird man leider davon heimgesucht. Sie können aber Ihren Arbeitsplatz richtig organisieren und auch einiges tun, was gegen Nackenverspannungen hilft.

Richtiges Sitzen auf dem Bürostuhl beugt Verspannungen vor.
Richtiges Sitzen auf dem Bürostuhl beugt Verspannungen vor.

Gerade bei der Büroarbeit bleibt man oft nicht von Nackenverspannungen verschont. Oft hilft es schon, den Arbeitsplatz richtig zu organisieren und ein paar Übungen gegen die Verspannungen zu machen, sodass Sie die Häufigkeit reduzieren können.

Richtige Organisation des Arbeitsplatzes hilft

  • Stellen Sie zuerst sicher, dass Ihr Bürostuhl auch auf der richtigen Höhe eingestellt ist. Wenn Sie aufrecht sitzen und die Füße auf den Boden stellen, sollte Ihr Hüftgelenk weniger als 90° gebeugt sein.
  • Versuchen Sie es zu vermeiden, immer bis an die Lehne zu rutschen, da Sie sonst automatisch in sich zusammensacken.
  • Setzen Sie sich lieber etwas weiter nach vorne und richten Sie Ihren Rücken aktiv auf, das trainiert gleichzeitig die Rückenstrecker.
  • Arbeitsmaterialien sollten Sie so um den Arbeitsplatz anordnen, dass diese ohne großen Aufwand zu greifen sind und Sie sich nicht für jeden Handgriff verdrehen müssen.
  • Falls Sie viel telefonieren müssen, wäre es ratsam, wenn Sie sich ein Headset besorgen, damit Sie den Kopf nicht immer beim Telefonieren neigen müssen. So kann auch bei längeren Gesprächen die Nackenmuskulatur entspannt bleiben.
  • Versuchen Sie Zugluft zu vermeiden, denn diese begünstigt Nackenverspannungen.

Richtiges Sitzen hilft gegen Nackenverspannungen

  • Natürlich hilft auch richtiges Sitzen gegen Nackenverspannungen. Wenn Sie immer "auf dem Stuhl hängen", begünstigen Sie eine Fehlhaltung und damit auch verspannte Muskeln.
  • Stellen Sie Ihren Bürostuhl wie oben beschrieben auf die richtige Arbeitshöhe ein.
  • Auch wenn Sie es gewöhnt sind, Ihre Beine überzuschlagen, sollten Sie versuchen, es so oft wie möglich zu vermeiden, da die Verdrehung von Becken und Wirbelsäule auch die Übrige Muskulatur falsch belastet.
  • Richten Sie sich zwischendurch immer wieder auf und versuchen Sie, sich selber häufig in Ihrer Sitzhaltung zu korrigieren. Das mag Ihnen anfangs komisch vorkommen, ist aber lediglich eine Trainingssache.
  • Wenn Sie sich zwischendurch immer mal wieder räkeln und strecken, entlasten Sie kurz Ihre Muskulatur, was auch gegen Nackenverspannungen und andere Beschwerden hilft.
  • Sollten Sie trotzdem Verspannungen verspüren, können ein paar Dinge dagegen helfen.

Auch wenn vieles gegen Nackenverspannungen hilft, ist es nicht immer möglich, diese zu vermeiden. Aber die Häufigkeit eines steifen Nackens zu reduzieren ist schon mal ein großer Gewinn.

Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.