Alle Kategorien
Suche

Was hilft gegen Mückenstiche? - Diese drei Hausmittel helfen

Was hilft gegen Mückenstiche? - Diese drei Hausmittel helfen2:02
Video von Daniel Hetzel2:02

Besonders in den warmen Sommermonaten können lästige Insekten zu einer echten Plage werden. Juckende und teilweise auch schmerzhaft geschwollene Mückenstiche sind häufig das Resultat. Doch gegen die kleinen Plagegeister hilft neben schulmedizinischen Arzneien auch ein altbewährtes Hausmittel, die Beschwerden zu lindern.

Was Sie benötigen:

  • Zwiebeln
  • Kartoffeln
  • Essig
  • Speisequark
  • Eiswürfel
  • Pfefferminzöl
  • Tonerde

Mückenstiche - Erste-Hilfe-Maßnahmen anwenden

Als erste Maßnahme gegen lästige Mückenstiche hilft eine konsequente Kühlung der betroffenen Hautareale, um Schwellungen zu vermeiden:

  • Zu diesem Zweck können Sie auf Eiswürfel zurückgreifen, die Sie in ein Baumwolltuch wickeln. Geben Sie die Auflage auf die Mückenstiche.
  • Besonders bewährt hat sich jedoch der Quarkwickel, der sanft und anhaltend für eine optimale Kühlung sorgt. Geben Sie eine dicke Schicht Speisequark auf die betroffenen Stellen und decken Sie diese mit einem Baumwolltuch ab. Wenn der Quark anfängt zu bröseln, erneuern Sie die Schicht.

Das hilft gegen Mückenstiche - hochwirksamer Zwiebelbrei

Besonders gegen Mückenstiche, die sich entzündet haben und geschwollen sind, hilft die bewährte Küchenzwiebel:

  • Für die Behandlung schneiden Sie eine frische Bio-Zwiebel in Scheiben. Drücken Sie eine Scheibe fest auf die Mückenstiche, so dass das enthaltene Öl sich auf den betroffenen Flächen verteilen kann. Alternativ können Sie die Zwiebel auspressen und die Stiche mit der Flüssigkeit betupfen.
  • Eine besondere Wirksamkeit entfaltet die Zwiebel, wenn Sie diese zu einer Paste verarbeiten. Reiben Sie zu diesem Zweck die Zwiebel und eine Kartoffel in feine Raspeln und mischen Sie beide Zutaten mit etwas Essig. Tragen Sie diese Paste auf die betroffenen Hautareale auf.

Tonerde gegen Mückenstiche - kühlende Auflage

Auch Tonerde kann gegen lästige Mückenstiche verwendet werden. Besonders während der Abheilungsphase bei entzündeten Hautstellen können Sie auf dieses bewährte Hausmittel zurückgreifen, das die Wundheilung beschleunigt.

  • Rühren Sie einen Esslöffel Tonerde mit etwas Wasser an. Versetzen Sie diese Mischung anschließend mit 3 Tropfen hochwertigem Pfefferminzöl.
  • Geben Sie die Paste auf die betroffenen Hautareale. Regelmäßig angewendet, werden die Beschwerden sich bald verbessern. Viel Erfolg!
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Verwandte Artikel