Alle Kategorien
Suche

Was hilft gegen Herpes im Mund?

Herpes im Mund ist äußerst unangenehm. Oft wird jeder Bissen zur Qual. Um zu erfahren, was gegen Herpes im Mund hilft, lesen Sie bitte weiter.

Echinacea (Sonnenhut) hilft gegen Herpes.
Echinacea (Sonnenhut) hilft gegen Herpes.

Was Sie benötigen:

  • Echinacea
  • Myrrhentinktur
  • Melissentee
  • Vitamin C
  • Zink

Was wirklich gegen Herpes im Mund hilft

  • Für Herpes im Mund gibt es die verschiedensten Ursachen. Einmal ist es ein Virus namens Herpes Simplex Virus, das diese unangenehmen Bläschen verursacht. Und dieses Virus ist ein ganz besonderer Fall. Man schnappt es auf, es dringt in den Körper ein, dort verkapselt es sich und tritt zu bestimmten Zeiten wieder in Aktion. Meist wird das Virus aktiv, wenn das Immunsystem nicht ganz auf der Höhe ist. So z. B. in Verbindung mit Erkältungskrankheiten, Menstruation, Stress, Leistungssport. Als Ursache für Herpes im Mund gilt auch das Trinken aus unsauberen Gläsern oder das gleichzeitige Benützen von Gläsern und Besteck mit einer Person, die gerade aktiven Herpes hat. Einmal mit Herpes infiziert, heißt aber nicht unbedingt, dass man es wieder bekommen muss.
  • Was gegen Herpes im Mund hilft, ist ein sofortiges Puschen des Immunsystems. Hier ist die Einnahme von Echinacea (Sonnenhut)-Präparaten sinnvoll. Lassen Sie sich diesbezüglich in der Apotheke beraten.
  • Was noch zusätzlich gegen Herpes im Mund hilft, ist die Einnahme von hoch dosiertem Vitamin C und Zink. Auch hier berät die Apotheke. Bei Vitamin C ist es wichtig, nicht gleich die ganze Tagesdosis auf einmal zu nehmen, sondern diese auf zwei- bis dreimal pro Tag aufzuteilen, damit das Vitamin C besser vom Köper aufgenommen werden kann.
  • Was gut gegen die Schmerzen im Mund hilft, ist das Auftragen von Myrrhentinktur. Betupfen Sie mehrmals täglich die Herpesbläschen mit einem in Myrrhentinktur getränkten Wattestäbchen. Die Myrrhentinktur erhalten Sie in der Apotheke.
  • Auch das Spülen des Mundraumes mit Melissentee oder auch das Betupfen der befallenen Stellen mit Melissentee trägt zur Heilung des Herpes im Mund bei. Für den Melissentee können Sie getrocknete oder auch frische Melissenblätter verwenden. Von den frischen Blättern brauchen Sie ungefähr eineinhalb Mal so viele wie von den getrockneten Blättern. Nehmen Sie von den getrockneten Melissenblättern einen Esslöffel pro Tasse und gießen dies auch mit kochendem Wasser auf. Die Ziehzeit beträgt ca. 10 Minuten. Danach lassen Sie den Sud etwas abkühlen und betupfen damit mehrmals täglich die erkrankten Stellen im Mund.
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.